Vergeltungstat in Indien Dorfoberhaupt lässt minderjähriges Mädchen vergewaltigen

Weil ihr Bruder eine andere Frau belästigt haben soll, hat der Vorsteher eines indischen Dorfes die Vergewaltigung eines Mädchens angeordnet. Die Täter zerrten es vor den Augen der Dorfbevölkerung in einen Wald.


Neu Delhi - Ein junger Mann soll eine andere Frau belästigt haben - als Rache dafür sollte seine kleine Schwester leiden. Das Oberhaupt eines indischen Dorfes im östlichen Bundesstaat Jharkhand hat deshalb die Vergewaltigung einer 14-Jährigen angeordnet. Die Tat sei danach ausgeführt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Unklarheit besteht allerdings bei dem Alter des Mädchens; die französische Nachrichtenagentur AFP schreibt von einer Elfjährigen, die "Times of India" berichtet, sie sei 13 Jahre alt.

Die Mutter des Mädchens habe nach der Vergewaltigungs-Anordnung geweint und das Oberhaupt angefleht, die Entscheidung zu revidieren, doch ohne Erfolg. Die Jugendliche soll den Polizeiangaben zufolge aus ihrem Haus geholt und vor den Augen der Dorfbevölkerung in einen Wald gezerrt worden sein. Ärzte hätten nach einer Untersuchung die Vergewaltigung bestätigt. Mittlerweile seien der mutmaßliche Vergewaltiger, das Kasten-Oberhaupt und der Bruder des Mädchens festgenommen worden.

"Niemand - mich eingeschlossen - wagte es einzugreifen", sagte eine Dorfbewohnerin der Zeitung "Indian Express". Der Mukhiya, also das Kasten-Oberhaupt, sei ein "sehr gefährlicher Mann". Sowohl gewählte als auch selbst ernannte Dorfvorsteher oder Dorfräte haben vor allem im ländlichen Indien oft großen Einfluss. Die Anführer verstoßen zum Beispiel junge Paare aus den Gemeinschaften, die außerhalb ihrer Kaste oder ihrer Religion heiraten wollen oder gegen andere soziale Normen verstoßen.

Erst im Januar war eine junge Frau in Westbengalen auf Befehl des Dorfvorstehers von zwölf Männern vergewaltigt worden.

vks/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.