Kurz vor Legida-Marsch Zwei Brandanschläge legen Bahnverkehr um Leipzig lahm

Unbekannte haben auf der Bahnstrecke zwischen Leipzig und Dresden zwei Feuer gelegt. Dadurch kam der Bahnverkehr zum Erliegen - kurz vor der angekündigten Großdemonstration der islamkritischen Organisation Legida.

Polizisten am Bahnhof Leipzig: Bahnstrecke nach Dresden gesperrt
DPA

Polizisten am Bahnhof Leipzig: Bahnstrecke nach Dresden gesperrt


Leipzig - Vor der erwarteten Großdemonstration von Anhängern der islamkritischen Legida-Organisation in Leipzig hat es auf die Bahnstrecke zwischen Dresden und Leipzig zwei Brandanschläge gegeben. Im Bereich Leipzig-Volkmarsdorf im Osten der Stadt wurden nach Angaben der Bundespolizei im Abstand von etwa einer Stunde Kabelschächte in Brand gesetzt. Daraufhin wurde die Strecke gesperrt.

Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht. Bürger haben laut Bundespolizei Vermummte an der Strecke gesehen.

Der Fernverkehr nach Leipzig musste weiträumig umgeleitet werden, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn mitteilte. Es sei mit großen Verspätungen zu rechnen. Der Nahverkehr aus Richtung Dresden könne nicht in den Leipziger Hauptbahnhof einfahren, sagte sie. Die Züge werden demnach in einem Vorort von Leipzig gestoppt. Aus dem Raum Dresden anreisende Unterstützer der Legida-Kundgebung könnten so an einer Teilnahme an der Demonstration gehindert werden.

Die Stadt Leipzig rechnet mit insgesamt bis zu 100.000 Legida-Demonstranten und -Gegendemonstranten. Als Reaktion auf eine geplante Veranstaltung der islamkritischen Organisation seien insgesamt 19 Gegendemos und Mahnwachen angemeldet worden. Legida selbst hat demnach 30.000 bis 40.000 Teilnehmer angekündigt. 4000 Polizisten sollen für die Sicherheit sorgen.

Da eine für den letzten Montag angekündigte Pegida-Kundgebung in Dresden aus Sicherheitsgründen nicht stattfand, wird mit zahlreichen Anreisenden zu der Demonstration in Leipzig gerechnet.

jbe/dpa/AFP



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mach999 21.01.2015
1.
Dumpfbacke A legt den Bahnverkehr lahm, damit Dumpfbacke B nicht demonstrieren kann. Und Dumpfbacke A übersieht dabei, dass Dumpfbacke B das so richtig toll ausschlachten kann. Wie kann man nur so blöd sein?
fidelax 21.01.2015
2. Meine Meinung
Solche Brandanschläge sind in meinen Augen Verbrechen, denn es werden dadurch Menschenleben gefährdet. Und die Täter sind Verbrecher.
Bayrischer Michel 21.01.2015
3. Brandanschläge vor Legida-Marsch
Die Gegendemonstranten haben natürlich wieder einmal nichts mit den Brandanschlägen zu tun. So viel zum Thema Toleranz und Meinungsfreiheit.
NicksAlleVergeben 21.01.2015
4. xter Versuch
Scheinbar wird mit aller Gewalt versucht, Menschen an der Ausübung eines ihrer Grundrechte zu hindern. So abstoßend ich ich Herrn Bachmann finde, so abstoßend finde ich auch das Verhalten leider nicht weniger Menschen, die - im sicheren Wissen, auf der vermeintlich "richtigen" Seite zu stehen - anderen ihre Rechte berauben. Man muss PEGIDA und ihre Ableger nicht gut finden, man darf sie sogar richtig scheiße finden und das zum Ausdruck bringen. Aber nicht durch Anschläge oder Gewalt. In einem anderen Artikel bei SpOn wird befürchtet, dass es zu Krawallen zwischen Autonomen, PEGIDA und der Polizei kommen könnte. Das ist doch quatsch! Randale wird es geben, ja! Aber Krawalle wird es "nur" zwischen den "Autonomen" mit den Gesichtsmasken und der Polizei geben, sicher wird nicht der schnöde Mittelstand, der die ganze Chose im übrigen bezahlen wird (wie auch die Reparatur der Bahnstrecke über seine Steuern), anfangen, sich wie pubertierende Halbstarke zu prügeln. Komisch, ich dachte immer, dass Linke tendenziell etwas klüger sind als die Mitte und die rechts davon. Stimmt zumindest nicht mehr in der Pauschalität wie ich dachte.
torquemada 21.01.2015
5. Gegendemonstranten?
Zitat von Bayrischer MichelDie Gegendemonstranten haben natürlich wieder einmal nichts mit den Brandanschlägen zu tun. So viel zum Thema Toleranz und Meinungsfreiheit.
Woher entnehmen Sie, dass die Saboteure "Gegendemonstranten" waren? Vielleicht waren es nur ein paar Spinner, die ihrem Frust wegen Bachmanns amüsanten Abgangs freien Lauf gelassen haben. Toleranz und Meinungsfreihet setzen auch voraus mit Vorverurteilungen vorsichtig zu sein, nicht wahr?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.