Vorfall nahe Oslo: Unbekannter schießt bei Jugendtreffen um sich

In das Chaos um den Bombenanschlag in Oslo platzt eine zweite Horrornachricht: Ein als Polizist verkleideter Mann hat in einem Zeltlager der Jungsozialisten auf der Insel Utøya um sich geschossen, mehrere Personen wurden verletzt. Am Samstag sollte dort Premier Stoltenberg auftreten.

Oslo - Was hinter der Tat steckt oder ob ein Zusammenhang mit dem mutmaßlichen Anschlag in Oslo besteht, ist noch unklar. Auf der Insel Utøya hält die Jugendorganisation der Sozialdemokraten ein Sommerlager ab. Die Insel liegt im Tyrifjord, etwa 40 Kilometer von Oslo entfernt. Auf der Insel sind 700 Mitglieder der Jugendorganisation zwischen 14 und 18 Jahren zu einem Treffen versammelt. Ministerpräsident Jens Stoltenberg sollte offenbar am Samstag dort sprechen. Am Freitag hat Berichten zufolge die ehemalige norwegische Ministerpräsidentin Gro Harlem Brundtland auf der Insel gesprochen.

Die Boulevardzeitung "Verdens Gang" schreibt, dort habe sich ein Mann als Polizist ausgegeben, der eine Kontrolle wegen der Terrorangriffe durchführen wollte. Dann habe der Mann aber mehrmals geschossen. Offenbar gibt es mindestens fünf Verletzte. Ein Sprecher der norwegischen Sozialdemokraten sagte, mehrere Personen seien getroffen worden.

Stoltenberg sagt laut dem norwegischen Sender TV2, es sei eine "ernste und kritische Situation" auf der Insel. Die Polizei bestätigt den Vorfall, konnte aber noch keine genaueren Angaben dazu machen. Es seien mehrere Polizeimannschaften und Hubschrauber auf dem Weg nach Utøya. Später meldete der staatliche Fernsehsender NRK, eine Person sei festgenommen worden.

Bei der Zeitung "Aftenposten" haben sich offenbar mehrere verzweifelte Eltern gemeldet. Eine Mutter sagte laut dem Blatt, ihr Sohn habe am Telefon erklärt, ein Mann habe sich als Polizist ausgegeben und dann um sich geschossen. Menschen seien panisch davongerannt, einige seien ins Wasser gesprungen, um sich schwimmend aufs Festland zu retten. Laut den Augenzeugen ist das Boot, das eigentlich zu dem Lager gehört, verschwunden.

ffr/anr/kgp/Reuters/AP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
juxeii 22.07.2011
Meine Gedanken sind bei all den Opfern und deren Anghörigen. Hoffentlich findet Norwegen die richitgen Wege aus dieser Katastrophe.
2. Wochenende
PeteLustig, 22.07.2011
Und das am Freitag Abend.... Die Journalisten tun mir leid....
3. Frage
Amaranthus 22.07.2011
Zitat von juxeiiMeine Gedanken sind bei all den Opfern und deren Anghörigen. Hoffentlich findet Norwegen die richitgen Wege aus dieser Katastrophe.
Bomben und Schießereien. Was steckt dahinter? Kann das jemand erklären?
4. ...
Heinz-und-Kunz 22.07.2011
Zitat von AmaranthusBomben und Schießereien. Was steckt dahinter? Kann das jemand erklären?
Bitte die ;) nicht vergessen. Wer hinter der/den Bomben steck dürfte doch wohl mit 99%-iger Sicherheit klar sein. Der Schütze könnte auch ein (echter) Einzeltäter sein.
5. -
meinefresse 22.07.2011
Nur noch Verrückte auf der Welt... ich habe langsam den Eindruck, wir haben den Höhepunkt unserer Kultur 2001 erreicht - seitdem geht es nur noch abwärts, in jeder Hinsicht. Ständig werden neue Krisenherde aufgemacht, anstatt alte endlich ruhen zu lassen. Mein Beileid an alle Betroffenen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Justiz
RSS
alles zum Thema Jens Stoltenberg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 13 Kommentare

Fläche: 323.787 km²

Bevölkerung: 4,920 Mio.

Hauptstadt: Oslo

Staatsoberhaupt:
König Harald V.

Regierungschef:
Erna Solberg

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Norwegen-Reiseseite