Waldbrände in Tennessee Zwei Jugendliche wegen Verdachts auf Brandstiftung festgenommen

14 Menschen sind bei verheerenden Bränden im US-Bundesstaat Tennessee gestorben, mehr als 140 Personen wurden verletzt. Nun haben Ermittler zwei Teenager festgenommen, die verantwortlich sein sollen.

Feuerwehreinsatz in Tennessee
REUTERS/Tennessee Highway Patrol

Feuerwehreinsatz in Tennessee


Nach den verheerenden Waldbränden im US-Bundesstaat Tennessee mit 14 Toten haben Ermittler zwei Jugendliche unter dem dringenden Tatverdacht der Brandstiftung festgenommen. Das genaue Alter der beiden nannten die Behördenvertreter bei einer Pressekonferenz zu dem Fall nicht mit. Sie sollen zwar aus Tennessee, nicht aber aus der Gegend stammen, in der das Feuer ausbrach.

Die Brände waren vergangene Woche im Nationalpark Great Smoky Mountains ausgebrochen und hatten sich wegen starker Winde sehr schnell verbreitet. Die Feuerwehr hatte früh erklärt, das Feuer sei von Menschen verursacht worden.

Insgesamt standen rund 70 Quadratkilometer Land in Flammen. Mindestens 140 Menschen wurden verletzt, mehr als 14.500 Einwohner und Besucher mussten in Sicherheit gebracht werden. "Wir versprechen, dass wir alles in unserer Macht stehende tun werden, um denjenigen Gewissheit zu verschaffen, die so viel verloren haben", sagte der Chef der Untersuchungsbehörde in Tennessee, Mark Gwyn.

Die beiden Teenager seien nun in einer Jugendhaftanstalt. Binnen 72 Stunden sollen sie einem Richter vorgeführt werden. Nähere Details zu ihnen gaben die Behörden aus Gründen des Jugendschutzes nicht bekannt.

aar/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.