Baden-Württemberg Polizei nimmt mutmaßlichen Bankräuber fest

An der Schweizer Grenze hat ein Mann eine Bank überfallen. Es kam zum Schusswechsel mit der Polizei, ehe die Beamten den mutmaßlichen Täter festnehmen konnten.

Polizeifahrzeuge in Waldshut-Tiengen (Archivbild)
DPA

Polizeifahrzeuge in Waldshut-Tiengen (Archivbild)


Die Polizei hat einen Banküberfall im baden-württembergischen Waldshut beendet. Ein 57 Jahre alter Mann sei festgenommen worden, teilte die Polizei in Freiburg mit. Da er nach einem Schusswechsel mit der Polizei verletzt sei, müsse der Mann von einem Notarzt versorgt werden.

Zuvor hatten die Beamten telefonischen Kontakt zu dem 57-Jährigen. Zwei Bankangestellte konnten die Bank demnach unbeschadet verlassen. Sie hatten sich während des Überfalls in einen Nebenraum geflüchtet, zu dem der Täter keinen Zugang gehabt haben soll.

Der bewaffnete Mann stammt den Ermittlern zufolge aus Waldshut-Tiengen und war zuvor nicht polizeibekannt. Er hatte die Bank am Mittag überfallen. Zu den Schüssen sei es unmittelbar beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte gekommen, teilte die Polizei mit. Es folgten zweieinhalb bange Stunden. Das Gebäude wurde umstellt und die Umgebung abgesperrt. Auch Gebäude in der Nähe des Geldinstituts wurden geräumt.

cnn/mxw/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.