Wien Vermisstes siebenjähriges Mädchen wurde erstochen

Eine Siebenjährige spielte vor der Haustür, als sie verschwand. Nun bestätigte die Polizei in Wien: Das Mädchen wurde erstochen. Die Leiche war in einem Müllcontainer gefunden worden.

Polizeiabsperrung vor der Wohnhausanlage, wo der Leichnam des Mädchens entdeckt worden ist
DPA

Polizeiabsperrung vor der Wohnhausanlage, wo der Leichnam des Mädchens entdeckt worden ist


Mit einem Stich in den Hals ist ein siebenjähriges Mädchen in Wien getötet worden. Das habe die Obduktion ergeben, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Leiche des Kindes war am Samstag in einem Müllcontainer gefunden worden.

Das Mädchen war am Freitagnachmittag vom Spielplatz einer Wohnhausanlage im Nordwesten der Stadt verschwunden, in der es mit seiner Mutter lebte. Noch am selben Tag, kurz vor Mitternacht, meldete ein Angehöriger das Mädchen als vermisst. Nach dem Kind wurde noch in derselben Nacht gesucht, unter anderem in den Kellern der Wohnhausanlage.

"Das Mädchen ist identifiziert", sagte eine Polizeisprecherin. Die Ermittlungen liefen laut Polizei auf Hochtouren. Die Vernehmung von Zeugen und Angehörigen des Mädchens und die Auswertung der Spuren dauerten an. Aus ermittlungstechnischen Gründen machten die Ermittler keine näheren Angaben.

Der Fundort der Leiche befindet sich nur wenige Meter vom Spielplatz entfernt, auf dem das Mädchen zuletzt gesehen wurde.

mhu/dpa/Afp

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.