Wiesbaden Frau bei Überfall auf Kiosk erschossen

In Wiesbaden hat ein Unbekannter die Betreiberin eines Kiosks getötet. Ihr Ehemann und ihr Neffe wurden schwer verletzt. Der Täter ist laut Polizei auf der Flucht.

Polizeibeamte vor einem Kiosk in Wiesbaden
DPA

Polizeibeamte vor einem Kiosk in Wiesbaden


Bei einem Raubüberfall auf einen Kiosk in Wiesbaden ist eine Frau getötet worden. Zwei Männer wurden bei dem Vorfall am Morgen schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Sie kamen in Krankenhäuser.

Nach Angaben der Polizei betrat ein bewaffneter Mann den Kiosk im Stadtteil Biebrich. Ein Zeuge habe beobachtet, wie der Mann schoss. Mittlerweile hat die Polizei auf Twitter bestätigt, dass es sich bei dem Todesopfer um die 59-jährige Besitzerin des Geschäfts handelt. Die beiden Verletzten seien der 63-jährige Ehemann und der 21-jährige Neffe der Frau.

Die Hintergründe der Tat sind unklar, der Täter ist auf der Flucht. Die Polizei fahndet nach einem etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann, auch ein Hubschrauber kam über dem Gebiet zum Einsatz. Laut Polizei soll der Verdächtige helle Haut, einen Schnauzbart und eine dickliche Statur haben. Er sei mit dunkelgrünem Parka, Mütze und Jeans bekleidet und trage einen tiefhängenden grünen Rucksack. Aufgrund verschiedener Zeugenaussagen seien diese Angaben aber nicht gesichert.

Auf Twitter rief die Polizei die Bevölkerung zur Vorsicht auf. Da der Täter weiter flüchtig sei, solle niemand Anhalter mitnehmen.

cnn/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.