Wirbelsturm Katrina Armee für Überflutung von New Orleans verantwortlich

Es könnte ein Urteil mit weitreichenden Konsequenzen sein: Für die Überflutung von New Orleans während des Wirbelsturms Katrina ist teilweise das Pionierkorps der Streitkräfte verantwortlich. Das hat ein Gericht in den USA befunden - der Armee drohen nun weitere Klagen.

Überflutete Straße in New Orleans (2005): "Es ist höchste Zeit"
REUTERS

Überflutete Straße in New Orleans (2005): "Es ist höchste Zeit"


New Orleans - Ein Bezirksgericht gab am Mittwoch der Klage von fünf Anwohnern und einem Unternehmen statt, die dem Pionierkorps schwere Mängel bei der Wartung des Kanalsystems vorwarfen. Die Kläger erhielten zusammen 720.000 Dollar Entschädigung zugesprochen. Das Urteil könnte zu Klagen von mehr als 100.000 Menschen führen, die von den Überflutungen im Sommer 2005 betroffen waren.

Laut Richter Stanwood Duval führte die mangelhafte Wartung eines Abflusskanals zwischen dem Mississippi und dem Golf zur Flutung der Bezirke Lower Ninth Ward und St. Bernard Parish. Allerdings könnten die Soldaten nicht für die Überschwemmung vom Ostteil der Stadt verantwortlich gemacht werden.

Ein Anwalt der Kläger lobte das Urteil. Es bekräftige die langjährigen Versäumnisse der Armee, die Region angemessen zu schützen. "Es ist höchste Zeit, dass wir uns genau ansehen, wie die Jungs ihre Arbeit machen", sagte Joe Bruno.

jdl/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.