Wismar Unbekannte verprügeln Migranten und verletzen ihn schwer 

In einem Park in Wismar ist ein 20-Jähriger von drei Personen ausländerfeindlich beschimpft und unter anderem mit einer Eisenkette attackiert worden. Der Mann muss im Krankenhaus behandelt werden.


In Wismar in Mecklenburg-Vorpommern ist am Mittwochabend ein Migrant angegriffen und schwer verletzt worden. Der 20-Jährige befand sich gegen 22.18 Uhr allein auf dem Heimweg, als er "durch drei Deutsch sprechende Tatverdächtige angehalten und ausländerfeindlich" beschimpft wurde, wie die Polizei mitteilte.

Zwei der Verdächtigen schlugen dem jungen Mann dann ins Gesicht, der Dritte schlug ihm mit einer Eisenkette gegen Schulter und Rippen, wie die Polizei weiter berichtete. Der 20-Jährige sei zu Boden gegangen - und dort durch die drei Angreifer getreten worden. Anschließend seien die Tatverdächtigen geflohen.

Der 20-Jährige erlitt den Angaben zufolge eine Nasenbeinfraktur sowie Hämatome im Gesicht und am Oberkörper. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Nachrichtenagentur dpa berichtet, bei dem Opfer handle es sich um einen Syrer.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen.

aar/dpa/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.