Jahresbilanz 2013 Zoll beschlagnahmt deutlich mehr Crystal Meth

Die deutschen Zollfahnder haben ihre Jahresbilanz 2013 vorgelegt. Demnach zogen die Beamten 47 Kilogramm der Modedroge Crystal Meth aus dem Verkehr, doppelt so viel wie noch im Vorjahr. Und es gibt noch einen weiteren Trend: gefälschte Markenware.

DPA

Berlin - Deutsche Zollfahnder haben im vergangenen Jahr etwa doppelt soviel Crystal Meth beschlagnahmt wie 2012. 47 Kilogramm der gefährlichen Modedroge stellten die Beamten sicher, im Vorjahr waren es nur 23 Kilogramm gewesen.

Crystal Meth ist eine Droge mit schweren Langzeitfolgen. Sie wirkt zunächst leistungssteigernd, macht aber auch schnell abhängig. Für die Nervenzellen ist Crystal Meth hochgiftig. Nichtsdestotrotz erobert die Droge auch deutsche Büros. Vor allem in Sachsen und Bayern ist die Droge seit Jahren ein großes Problem, auch andere Bundesländer sind zunehmend betroffen.

Insgesamt beschlagnahmte der Zoll 2013 rund 22 Tonnen Rauschgift. Neben der Kaudroge Khat (17 Tonnen) zogen die Zöllner unter anderem 2,4 Tonnen Marihuana, über eine Tonne Kokain, 725 Kilogramm Haschisch, 275 Kilogramm Opium und 128 Kilogramm Heroin aus dem Verkehr.

Die Zollfahnder gaben zudem bekannt, 2013 deutlich mehr gefälschte Uhren, Schmuck und Textilien gefunden zu haben. Im vergangenen Jahr wurden Marken- oder Produktfälschungen im Gesamtwert von 134 Millionen Euro beschlagnahmt. Im Jahr davor waren es noch Fälschungen im Wert von 127,4 Millionen Euro.

Im Kampf gegen illegale Beschäftigung und Schwarzarbeit wurde laut Zoll ein Schaden von mehr als 777 Millionen Euro aufgedeckt (2012: 752 Millionen). Fahnder der "Finanzkontrolle Schwarzarbeit" hatten 523.000 Personen überprüft sowie 64.000 Arbeitgeber. Insgesamt wurden 135.000 Ermittlungsverfahren eingeleitet.

bka/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.