Waldbrände in Kalifornien "Die Zerstörung ist enorm"

8000 Feuerwehrleute kämpfen gegen Waldbrände in Kalifornien, vielerorts ein aussichtsloses Unterfangen. Fotos zeigen, wie die betroffenen Gebiete vorher aussahen - und welche Verheerungen die Flammen anrichteten.

Google Earth

"Wir hatten in der Vergangenheit große Feuer. Dieses ist eines der größten", sagt Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown. Robert Giordano, Sheriff des besonders schwer betroffenen Bezirks Sonoma, sagt: "Die Zerstörung ist enorm. Wir kommen in die meisten Gebiete nicht mal rein." Und Ken Pimlott, Leiter der kalifornischen Wald- und Feuerschutzbehörde, spricht von einem katastrophalen Ereignis. Man sehe sich quasi mit "explodierenden Pflanzen" konfrontiert.

Brown, Giordano und Pimlott, Tausende Feuerwehrleute und Zehntausende Betroffene kämpfen mit den Folgen zahlreicher Waldbrände in Kalifornien. Sie könnten sich zu den verheerendsten in der Geschichte des US-Bundesstaates entwickeln.

Starker Wind treibt die Flammen nördlich von San Francisco voran. Mindestens 26 Menschen sind gestorben, Hunderte werden vermisst. Schon jetzt sind 3500 Häuser zerstört worden. Acht Bezirke sind betroffen, rund 70.000 Hektar Land sind schon verbrannt.

Ganze Städte wurden vorsorglich evakuiert. Manche Betroffene haben an ihren Häusern Kekse für die Feuerwehrleute hinterlassen - und Zettel mit einem Appell: "Bitte rettet unser Haus!"

Fotostrecke

15  Bilder
Waldbrände in Kalifornien: Spuren der Verwüstung

Insgesamt wüten 22 Brände auf einer Gesamtfläche von rund 680 Quadratkilometern. Die Behörden fürchten, einzelne Brandherde könnten sich zu größeren vereinen. 8000 Feuerwehrleute sind im Einsatz. Verstärkung aus Arizona, Nevada, Washington und Oregon ist unterwegs.

Helikopter und Flugzeuge versuchen, aus der Luft zu löschen. Bislang konzentrieren sich die Einsatzkräfte darauf, Menschenleben statt Sachwerte zu retten. Der Einsatz ist extrem gefährlich. Manchmal bewegten sich die Flammen schneller fort als ein Feuerwehrmann rennen könne, sagte ein Sprecher der Behörden.

Der Wind könnte die Flammen in Richtung der Stadt Sonoma treiben; dort leben 11.000 Menschen. Falls das Feuer die Stadt erreicht, werde sie "abbrennen wie eine Kerze", sagt Anwohner Nick Hinman.

Im Video: Mit dem Auto durch die Flammen

ViralHog

ulz/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.