Waldbrände in Kalifornien: "Wir haben hier ein Monster"

1500 Feuerwehrleute sind im Einsatz, die Flammen haben bereits mehr als 200 Quadratkilometer verwüstet: In der Nähe des Yosemite-Nationalparks in Kalifornien toben Waldbrände. Hunderte Menschen mussten fliehen, der Gouverneur rief den Notstand aus.

San Francisco - Dürre, Wind und Blitze fachen riesige Waldbrände in der Nähe des weltberühmten Yosemite-Nationalparks in Kalifornien an. Noch in der Nacht zum Freitag breiteten sich die Flammen rasant aus. "In den vergangenen zwei Tagen gab es in Kalifornien 29.000 Blitzeinschläge", sagte Feuerwehroffizier Daniel Berlant. Zeitweise wüteten 150 Brandherde.

Innerhalb von 24 Stunden sei das betroffene Brandgebiet um mehr als das Dreifache auf bis zu 250 Quadratkilometer angewachsen, hieß es. Mehr als 1500 Feuerwehrleute sind im Einsatz, Hunderte Bewohner und Touristen flohen vor den Flammen.

Das Brandgebiet ist nur schwer zugänglich. Begünstigt durch den Wind griffen die Flammen in dem trockenen Unterholz der Sierra Nevada schnell um sich. "Wir haben hier ein Monster", sagte Lee Bentley von der Forstbehörde dem Sender CBS.

Fotostrecke

6  Bilder
Waldbrände in Kalifornien: Monster aus Flammen
In dem Ausflugsgebiet sind kleine Ortschaften und Campingplätze von dem Feuer bedroht. Rund 2500 Gebäude gelten als gefährdet, neun seien bereits abgebrannt. Einige Schulen seien vorsichtshalber geschlossen worden, berichtete der "San Francisco Chronicle". Auch ein beliebtes Musikfestival in der Gegend sei abgesagt worden. Tausende Besucher waren dazu erwartet worden.

Das Feuer war aus noch ungeklärter Ursache am Samstag westlich von Yosemite ausgebrochen. Der Park selbst ist bislang aber verschont geblieben und weiter geöffnet. Es gebe keinen Grund, den Park nicht zu besuchen, sagte ein Sprecher. Eine der Zufahrtsstraßen wurde nach Medienberichten aber gesperrt.

Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown rief den Notstand aus. Damit sollen rasch Gelder und zusätzliche Helfer für die Brandbekämpfung mobilisiert werden. Nach einem regenarmen Winter toben in dem trockenen Westen der USA in diesem Sommer ungewöhnlich viele Waldbrände.

ulz/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Waldbrände in Kalifornien
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite