Kampf den Pornos 200 Kinobesucher zu Liegestützen verdonnert

Ungewöhnliche Maßnahmen haben indische Polizisten im Kampf gegen Pornografie ergriffen. Bei einer Razzia in einem illegalen Pornokino wurden rund 200 Besucher sofort mit einer Strafe belegt: Sie mussten jeweils zehn Liegestütze machen.


Neu Delhi - Beamte verurteilten die Kinobesucher im Distrikt Balasore im indischen Bundesstaat Orissa an Ort und Stelle zu den Leibesübungen, wie die Zeitung "Hindustan Times" berichtet. Danach musste jeder öffentlich schwören, nie wieder einen Sex-Film anzusehen. Die Eltern minderjähriger Kinobesucher wurden hinzu gerufen und mussten der Strafaktion zusehen.

Balasores Polizeichef Sanjeev Panda verspricht sich von den neuen Strafmethoden mehr Erfolg im Kampf gegen die Pornografie, die in Indien illegal ist. "Bislang sind wir nur gegen die Kinobesitzer vorgegangen. Damit konnten wir die Aufführung obszöner Filme aber nicht effektiv unterbinden." Deswegen knöpfen sich die Beamten nun das Publikum vor.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.