Kampfhund: Dackel schubst Besitzer in die Wupper

Einen kuriosen Angriff hat ein junger Mann der Polizei in Wuppertal gemeldet. Sein Dackel, so berichtete der 29-Jährige, habe ihn angesprungen und in die Wupper geschubst. Danach habe sich der Hund aus dem Staub gemacht.

Wuppertal - Der Hundebesitzer gab an, auf einer Mauer am Ufer gesessen zu haben, als der Dackel ihn ansprang. Der Mann verlor das Gleichgewicht, stürzte vier Meter tief und landete im Wasser. Dann blieb er verletzt an der Uferböschung liegen. Nach Angaben der Polizei war der Mann alkoholisiert.

Der andere Beteiligte, Dackel "Sunny", konnte nichts zur Klärung des Unfallhergangs beitragen. Nach dem Vorfall war er zunächst verschwunden. Nach dem im Polizeibericht als "Untier" bezeichneten Hund wurde gefahndet.

Erst Stunden später entdeckten Anwohner das verstörte Tier am Unfallort an der Wupper. Die Feuerwehr rückte erneut mit einer Leiter an und brachte den Hund in Sicherheit. Eine Nachbarin des Verunglückten nahm sich des Tieres an.

ffr/ddp

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles zum Thema Angriffe von Hunden
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite