Unglück in Kanada Rapper stürzt bei Videodreh von Flugzeug in den Tod

Er klammerte sich am Flügel fest, dann hatte Jon James keine Kraft mehr: Der Rapper ist bei Dreharbeiten von einer Cessna gestürzt und ums Leben gekommen. Es war nicht der erste riskante Stunt des Musikers.


Beim Dreh eines Musikvideos ist ein kanadischer Rapper von einem Flugzeug gestürzt und in den Tod gestürzt. Jon James prallte nach Angaben seines Managements nahe der kanadischen Ortschaft Vernon auf den Boden auf, bevor er seinen Fallschirm öffnen konnte.

Bei dem Stunt lief James demzufolge über den Flügel einer kleinen Cessna. Als der 33-Jährige bei dem sogenannten Wingwalk auf der Tragfläche weiter nach außen lief, geriet die Maschine plötzlich in eine Abwärtsspirale. "Jon hat sich am Flügel festgehalten, bis es zu spät war", teilte das Management des Musikers mit. "Als er losließ, hatte er keine Zeit mehr, seinen Fallschirm zu öffnen."

Das Unglück in der kanadischen Provinz British Columbia ereignete sich bereits am Samstag. Die Polizei bestätigte zunächst lediglich den "Tod eines Fallschirmspringers". Medienberichten zufolge konnte der Pilot die Maschine nach dem tödlichen Unglück sicher landen.

Jon James war bekannt für riskante Stunts und war auch ein erfolgreicher Freeski-Fahrer. Sein Management startete nach dem Unfalltod einen Spendenaufruf, um die Kosten der Beerdigung übernehmen und die letzten Lieder des Rappers veröffentlichen zu können.

mxw/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.