Kanada Viele Tote nach Brand in Altersheim befürchtet

Mitten in der Nacht brach in einem Altersheim im Osten Kanadas ein Feuer aus. Das Gebäude wurde völlig zerstört, mindestens fünf Menschen starben. 30 Senioren werden noch vermisst.

Abgebranntes Altenheim in Kanada: Viele Senioren werden noch vermisst
REUTERS

Abgebranntes Altenheim in Kanada: Viele Senioren werden noch vermisst


Quebec City - Bei einem Großbrand in einem Altersheim im Osten Kanadas sind mindestens fünf Menschen gestorben. Rund 30 Personen werden noch vermisst, wie die Polizei in der Provinz Quebec mitteilte. Die Opferzahl wird wahrscheinlich noch steigen.

Das Feuer war in den frühen Morgenstunden des Donnerstags in dem Seniorenheim in dem kleinen Städtchen L'Isle Verte rund 450 Kilometer nordöstlich von Montreal ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich wegen starker Winde rasch aus. Die Brandursache ist noch unklar.

Die meisten der 50 bis 60 Heimbewohner konnten sich nach Angaben von Bürgermeisterin Ginette Caron nur mit Rollstuhl oder Rollator bewegen. Viele litten unter Demenz.

Dutzende Feuerwehrmänner hatten stundenlang bei eisigen Temperaturen von bis zu minus 20 Grad gegen die Flammen gekämpft. Anwohner und Einsatzkräfte aus umliegenden Gemeinden unterstützten die Feuerwehrmänner.

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.