Kaninchenzüchter und ihre Tiere Bitte die Flauscher aufstellen

Tausende Kaninchenzüchter feiern in den USA jährlich ihr Verbandstreffen. Eine Fotografin hat die Menschen mit ihren Tieren abgelichtet.

Katya Rezvaya

Von


Jason? Justin? Oder doch lieber Norbert?

Den perfekten Namen für den Nachkommen zu finden, ist eine komplizierte Operation. Eltern in spe wälzen Sachbücher, durchsuchen Ihre CD-Sammlung oder ihr Stammbuch, nerven Freunde mit endlosen Monologen (etwa über die vielen Bedeutungen des Namens Rainer) - nur um danach, wenn es schlecht läuft, erbitterte Auseinandersetzungen mit ihren Partnern zu führen.

Und jetzt stellen Sie sich mal vor, Sie müssten dreimal im Jahr vier bis zehn Kindern pro - Verzeihung - Wurf einen Namen geben. Da kommt man leicht in die Bredouille. Ein Problem, dem sich Kaninchenzüchter quasi beruflich stellen müssen.

Die Fotografin Katya Rezvaya besuchte im vergangenen Jahr die Zusammenkunft des Verbandes Amerikanischer Kaninchenzüchter (American Rabbit Breeders Association, kurz: ARBA) in Portland im US-Bundesstaat Oregon.

Auf der Veranstaltung treffen sich alljährlich Tausende Kaninchen-Afficionados, um ihre Schützlinge in Sachen Showtalent, Schönheit und natürlich Wetthoppeln gegeneinander antreten zu lassen. Dort machte Rezvaya nicht nur bezaubernde Fotos der stolzen und mitunter recht speziell wirkenden Tierbesitzer, sondern ging auch gleich ihren Geheimrezepten bei der Namensgebung auf den Grund.

In unserer Fotostrecke finden Sie zehn Züchter mit ihren knuffeligen Kaninchen - und ihren ganz persönlichen Tricks bei der Namensvergabe:

Fotostrecke

10  Bilder
Kaninchen-Fans: Züchter und ihre Herzklopfer


insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Baal 12.05.2016
1. Super Fotos!
Schön dass aus den USA mal wieder was positives kommt, da kann ich mich echt bei entspannen. Ist mal ne Alternative zu den omnipräsenten fiesen Trump-Porträts.
monara 12.05.2016
2. Das ist so...
Typisch Züchter : hochnehmen bedeutet für Kaninchen instinktiv Todesangst (da nur Beutegreifer sie packen und vom Boden entfernen), aber das scheint die nicht zu interessieren; Hauptsache es kommt ein repräsentatives Foto zustande -.- Kann man bei sowas nicht auch an das Wohl der Kaninchen achten, ist das so schwer? Und irgendwie bezweifle ich stark das 12 und vor allem 6 jährige kleine Mädchen richtig Züchten können: das ist nämlich nicht einfach 2 süße Kaninchen zu verpaaren sondern man muss/sollte auf Abstammung Genetik schauen. Leider tun das die allerwenigsten, weil die es nicht können oder interessiert, und nennen sich dennoch Züchter, wobei die eigentlich nur Vermehrer sind wie jeder Laie Zuhause auch...
BobBornium 12.05.2016
3.
Zitat von BaalSchön dass aus den USA mal wieder was positives kommt, da kann ich mich echt bei entspannen. Ist mal ne Alternative zu den omnipräsenten fiesen Trump-Porträts.
Zu blöd das Hasen nicht gerne hochgenommen werden und in dem Moment todesangst haben
Baal 12.05.2016
4.
@ BobBornium Seltsam, dass manche meiner Kaninchen nach dem Hochheben bei lauter "Todesangst" noch behaglich in meinem Arm einschlafen konnten. Müssen wohl Mutanten sein. Hatten Sie mal Hasen/Kaninchen oder schreiben Sie nur aus Kritikzwang?
mansiehtnurmitdemherzengu 12.05.2016
5. Oh je
Diese Karnickel sind seit Generationen domestiziert und haben inzwischen kapiert, dass ihnen vom Züchter kein Unheil droht. Lediglich die "Tierfreunde" haben das noch nicht gelernt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.