Video mit Richardson Kein Upload für Upton

Wenn sie tanzt, schauen Millionen hin: US-Model Kate Upton hat schon einmal mit einem kurzen YouTube-Video viel Aufmerksamkeit bekommen. Ihr neuester Clip für Fotograf Terry Richardson startete auf der Jagd nach Klicks jedoch mit Hindernissen.


Hamburg - Sie hat es schon einmal getan: Im vergangenen Jahr zeigte Model Kate Upton bei einer Sportveranstaltung den "Dougie", eine Tanzbewegung in Anlehnung an Rapper Doug E. Fresh. Das YouTube-Video mit der kurzen Einlage wurde seither mehr als fünf Millionen Mal angeklickt.

Nun hat sich Upton den nächsten HipHop-Tanz vorgenommen: Für den Fotografen Terry Richardson legte die 19-Jährige eine Performance zu dem Song "Cat Daddy" von The Rej3cts hin. Upton tanzt weniger als eine halbe Minute, als sie fertig ist, sagt sie lachend: "Das war's, mehr bekommt ihr nicht!"

Upton, dieses Jahr auf dem Titel der berühmten Bademoden-Ausgabe von "Sports Illustrated" zu sehen, war für Aufnahmen für das US-Magazin "Harper's Bazaar" bei Richardson zu Gast. Bei ihrem Tanz trug sie nicht mehr als einen knappen Bikini - und damit fing die Aufregung an.

Richardson veröffentlichte ein YouTube-Video auf seinem Blog, doch der Clip wurde schnell gesperrt. Er verstoße gegen die Nacktheits-Richtlinien, ist zu lesen. So schnell gab sich Richardson jedoch nicht geschlagen. Er lud das Video bei der Konkurrenz einfach erneut hoch. Für ihn gleich doppelt Grund zur Freude: Die Sperrung dürfte der Popularität eher genutzt als geschadet haben.

hut



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.