Kenia Mann beißt Python

Angriff ist die beste Verteidigung: Ein kenianischer Farmarbeiter hat sich erfolgreich aus dem Würgegriff einer Riesenschlange befreit. Ben Nyaumbe biss das Reptil.


Nairobi - Ben Nyaumbe trat im Ziegenstall seines Arbeitgebers in der Nähe des Küstenortes Malindi auf "etwas Schwammiges", wie die Zeitung "Daily Nation" am Mittwoch meldete. Gleich darauf ringelte sich ein Riesenpython um seine Arme und Beine. "Meine Hand war eingeschnürt, da biss ich die Schlange in den Schwanz", berichtete Nyaumbe. Der Vorfall geschah bereits am Ostersonntag.

"Die Schlange hat mich auf einen Baum gezerrt, dann aber ausgeruht", sagte der Kenianer. Dabei lockerte sich wohl auch der Würgegriff ein wenig, denn Nyaumbe konnte sein Mobiltelefon greifen. Sein alarmierter Chef kam wenige Minuten später mit zwei Polizisten.

"Aber die Schlange zischte so laut, dass sich einer der Polizisten nicht aus dem Auto traute", sagte Nyaumbe. Erst als sich die beiden Männer dem Ringkampf anschlossen, musste die zunehmend erschöpfte Schlange ihr Opfer freigeben. Das Tier konnte seinen Häschern allerdings entkommen, hieß es.

jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.