Aus dem Verkehr gezogen Frisiertes Mofa fährt 127 Kilometer pro Stunde

In Kiel hat die Polizei den 19-jährigen Fahrer eines Mofas gestoppt. Das Fahrzeug fuhr extrem viel schneller als die erlaubten 25 Kilometer pro Stunde.

Frisiertes Mofa in Kiel
Polizeidirektion Kiel

Frisiertes Mofa in Kiel


Polizisten haben in Kiel ein frisiertes Mofa aus dem Verkehr gezogen, das eine Höchstgeschwindigkeit von 127 Kilometern pro Stunde erreicht. Bauartbedingt erlaubt seien nur 25 Stundenkilometer, teilten die Beamten mit.

Ein 19-Jähriger sei mit dem Fahrzeug in der Kieler Innenstadt unterwegs gewesen. Er sei der Besatzung eines Videowagens aufgefallen, weil er mit rund 60 Kilometern pro Stunde viel zu schnell gefahren sei. Nachdem die Beamten den Mann gestoppt hatten, fielen ihnen den Angaben zufolge sofort "diverse Änderungen" an dem Fahrzeug auf.

Die Polizisten ließen daraufhin ein Geschwindigkeitsgutachten anfertigen. Dabei habe das Mofa auf einem geeichten Rollenprüfstand eine Höchstgeschwindigkeit von 127 Kilometer pro Stunde erreicht. Gegen den 19-Jährigen wird den Angaben zufolge nun unter anderem wegen Fahrens ohne Führerschein ermittelt, weil seine Mofa-Fahrerlaubnis solche Gefährte nicht abdecke.

fok/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.