Schlechter Zustand Elefantenbaby im Kölner Zoo eingeschläfert

Er wurde nur eine Woche alt: Ein kleiner Elefantenbulle aus dem Kölner Zoo ist tot. Das Tier habe wegen seines schlechten Zustands eingeschläfert werden müssen.

Elefantenbaby im Kölner Zoo (Symbolbild)
DPA

Elefantenbaby im Kölner Zoo (Symbolbild)


Der Kölner Zoo trauert um ein Elefantenbaby: Das nur eine Woche alte Elefantenbaby habe eingeschläfert werdenmüssen, teilte der Zoo mit. Der jüngste Nachwuchs der Elefantenherde sei am Sonntag plötzlich zunehmend schwächer geworden und habe Durchfall bekommen.

Grund dafür sei wahrscheinlich eine Nabelentzündung gewesen, sagte ein Sprecher. Der Entschluss, den jungen Bullen einzuschläfern, sei unumgänglich gewesen und trotzdem allen sehr schwer gefallen.

Sorgen um den noch namenlosen Elefanten hatte es schon kurz nach der Geburt gegeben. Er war zunächst schwächlich und die Mutter-Kind-Bindung nicht ausgeprägt, doch dann schien es bergauf zu gehen.

"Es ging dem Jungtier schon wieder besser, es trank regelmäßig. Umso überraschender kam die Wendung nun für uns", sagte der Sprecher. Das Zoo-Team habe sich eine Woche lang intensiv um den Elefanten gekümmert und Sonderschichten geschoben.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.