Kohlenmonoxid-Austritt in Hotel 19 Menschen ins Krankenhaus gebracht

Wegen eines Defekts in einem Blockheizkraftwerk ist in einem Hotel in Baden-Württemberg Kohlenmonoxid ausgetreten. 19 Menschen wurden mit Vergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Inzwischen ist die Lage unter Kontrolle.


Nach dem Austreten von Kohlenmonoxid in einem Hotel im Nordschwarzwald sind 19 Menschen ins Krankenhaus gebracht worden. Laut Polizei atmeten 16 Menschen das geruchlose Gas ein, drei wurden ohnmächtig.

Die Feuerwehr evakuierte das Hotel im Calwer Stadtteil Hirsau. Einsatzkräfte durchsuchten auch ein Nachbargebäude sowie eine Tiefgarage mit Atemschutzgeräten. Die Retter befreiten die Zimmer mit Überdrucklüftern vom Gas.

Zur Betreuung der Verletzten rückte das Rote Kreuz laut Mitteilung zu einem großen Hilfseinsatz aus. 19 Menschen kamen am Montagabend mit Vergiftungen in Kliniken, neun konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden - weitere vier im Laufe der Nacht. Das Hotel sei schon wieder bewohnt, sagte ein Sprecher der Polizei in Karlsruhe. Was den Defekt in dem Blockheizkraftwerk ausgelöst hatte, war zunächst nicht bekannt.

Der Notfall war den Rettungskräften gemeldet worden, als ein Hotelgast in der Sauna das Bewusstsein verlor. Daraufhin war ein Notarzt am Einsatzort eingetroffen, dessen Gaswarngerät Alarm gab.

ulz/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.