Treibstoff im Mittelmeer Frachtschiffe kollidieren vor Korsika

In der Nähe der Insel Korsika sind zwei Frachtschiffe zusammengestoßen. Bei dem Unfall ist Öl ins Meer gelangt. Spezialisten sind vor Ort.

Kollision auf dem Mittelmeer
AP/ Marine National

Kollision auf dem Mittelmeer


Auf dem Mittelmeer sind in der Nähe der französischen Insel Korsika zwei Frachtschiffe zusammengestoßen. Die Kollision habe am Sonntag einen mehrere Meter langen Riss im Rumpf des zyprischen Containerschiffs CLS Virginia verursacht, berichtete die Meerespräfektur von Toulon. Keines der beiden Schiffe habe Verletzte gemeldet.

Allerdings sei Treibstoff ins Meer gelangt, teilte die italienische Küstenwache mit. Italien hat drei Schiffe zur Unterstützung zum Unfallort geschickt.

Das tunesische Transportschiff "Ulysse" war der Meerespräfektur von Toulon zufolge am Sonntagmorgen etwa 28 Kilometer vor der Halbinsel Cap Corse im Norden Korsikas mit dem Containerschiff kollidiert. Dieses lag demnach vor Anker.

Wie es zu dem Unglück kam, ist unklar. Ein französischer Marinehubschrauber sollte ein Spezialistenteam zum Unglücksort bringen. Außerdem schickten die französischen Behörden einen Schlepper sowie ein Marineschiff, das für den Kampf gegen Meeresverschmutzung ausgestattet ist.

pia/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.