Griechenland Mindestens zwei Tote nach Unwetter auf Kreta

In Griechenland kommt es in diesem Winter immer wieder zu Unwettern. Auf Kreta sind bei heftigen Regenfällen und starken Winden zwei Menschen gestorben. Zwei weitere Personen werden vermisst.


Bei einem Unwetter mit heftigem Regen sind auf Kreta mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Personen werden vermisst. Bei ihnen allen handelt es sich um Mitglieder einer griechischen Familie.

Ihr Auto wurde in der Nacht zum Sonntag von den Wassermassen eines Baches erfasst. Rettungskräfte entdeckten die Leichen erst am Montagmorgen, berichtete das Staatsfernsehen ERT. Das Unglück ereignete sich nahe der kleinen Ortschaft Tymbaki im Süden der Insel.

In Griechenland kommt es in diesem Winter immer wieder zu Stürmen mit Hagel, starken Winden und heftigen Regenschauern. Meteorologen führen das Phänomen auf ein Hoch zurück, das sich zurzeit über Mitteleuropa befindet. Stürme werden dadurch nach Nord- oder Südeuropa abgedrängt. Im Januar hatte heftiger Schneefall im Norden des Landes Verkehrsprobleme und Stromausfälle verursacht, der Flughafen in Thessaloniki musste seinen Betrieb zwischenzeitlich einstellen.

bam/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.