Kriminalität Bande schleift Jugendlichen hinter Auto her

Mit brutalen Wild-West-Methoden hat eine Bande Jugendlicher in Oschersleben versucht, Geld von einem 18-Jährigen zu erpressen. Sie fesselten den jungen Mann, dann schleiften sie ihn hinter ihrem Auto her. Die Täter wurden festgenommen.


Oschersleben - Laut Polizei hatten die drei zwischen 18 und 19 Jahre alten Täter ihren Bekannten aufgesucht, weil dieser ihnen eine beschädigte Wasserpfeife ersetzen sollte. Da er kein Geld hatte, fuhren sie mit ihm zu einem Supermarkt, wo er für sie mit seiner EC-Karte einkaufen sollte, berichtete Polizeisprecher Ullrich Wagner gegenüber SPIEGEL ONLINE.

Weil die Karte jedoch nicht funktionierte, fuhren die Täter mit dem Jugendlichen auf ein Feld. Dort banden sie ihrem Opfer ein Abschleppseil um den Bauch, befestigten das Seil am Wagen und gaben Gas. Zunächst konnte sich das Opfer noch auf den Beinen halten, er rannte hinter dem Auto her. Daraufhin fesselten die Jugendlichen den 18-Jährigen an den Füßen und schleiften ihn hinter dem Wagen her.

Mit Verletzungen am Rücken und in Todesangst flehte das Opfer seine Peiniger an, mit ihm nach Hause zu fahren, sein Vater habe das Geld. Doch der 44-Jährige war nicht bereit, Geld herauszugeben. Daraufhin fuhren ihn die Täter an und flüchteten. Der Mann wurde von dem Auto gestreift und zur Seite geschleudert. Mit Beckenverletzungen musste er in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Staatsanwaltschaft hat gegen die drei Täter Haftbefehl wegen versuchter räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung beantragt. Alle drei Täter sind geständig. Zur Zeit stehen sie vor dem Haftrichter.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.