Gaza-Streifen: Polizei fängt Kloaken-Krokodil

Vor zwei Jahren entwischte ein Baby-Krokodil aus einem Zoo im Gaza-Streifen. In Abwassertümpeln und der Kanalisation überlebte das Tier, zuletzt soll es zwei Schafe getötet haben. Nun ging das Reptil der Polizei ins Netz.

Gefangenes Krokodil im Gaza-Streifen: Fast zwei Jahre auf der Flucht Zur Großansicht
AFP

Gefangenes Krokodil im Gaza-Streifen: Fast zwei Jahre auf der Flucht

Gaza - Ein fast zwei Meter langes Krokodil ist nach zwei Jahre langer Flucht durch die Kanalisation des Gaza-Streifens eingefangen worden. Das Reptil sei noch als Baby aus einem Zoo in die Unterwelt entwischt. Dort und in den zahlreichen Abwassertümpeln bei dem Ort Beit Lahia sei es zu einer stattlichen Länge von inzwischen 1,70 Metern herangewachsen, sagte der Polizeioffizier Mohammed Abu Sissi.

"Wir mussten das Krokodil unbedingt einfangen, bevor es eine Gefahr für Menschen werden konnte", so Abu Sissi. Vor kurzem habe das Krokodil bereits zwei Schafe gefressen, berichtete der Leiter der örtlichen Verwaltung, Essam Juda.

Das Krokodil sei wie die meisten Tiere in den wenigen Zoos des Gaza-Streifens durch einen der illegalen Tunnel an der Grenze zu Ägypten eingeschmuggelt worden, sagte Abu Sissi. Das Reptil wurde in den Zoo Bisan City for Entertainment zurückgebracht.

hut/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback