Wettbewerb in Kalifornien Rekordkürbis wiegt knappe Tonne

Ein monströser Kürbis ist bei einem Wettbewerb in Nordkalifornien prämiert worden. Das Ungetüm wiegt 933 Kilogramm und gilt damit als schwerster Kürbis, der jemals in Nordamerika gezüchtet wurde.

AP

Half Moon Bay/San Francisco - Das Timing könnte nicht besser sein: Rund zwei Wochen vor Halloween ist bei einer Gemüseschau in Nordkalifornien der schwerste jemals in Nordamerika gezüchtete Kürbis ausgezeichnet worden. Beim offiziellen Wiegen habe es der Koloss auf 933 Kilogramm gebracht, sagte Tim Beeman, Sprecher des Pumpkin Festival in Half Moon Bay.

Zu seiner immensen Größe wuchs der Kürbis im Napa Valley heran, einem sonst eigentlich für Weine berühmten Anbaugebiet nördlich von San Francisco. Der bisherige Rekordhalter stammte ebenfalls aus dieser Region. "Die Züchter im Napa Valley sind tolle Leute", sagte David Stelts, Präsident der Organisation "Great Pumpkin Commonwealth", die regelmäßig einschlägige Wettbewerbe durchführt.

Noch in dieser Woche soll der prämierte Koloss nun nach New York City geflogen und dort an der Seite von zwei weiteren Monsterkürbissen im botanischen Garten ausgestellt werden.

Hobbyzüchter John Hawkley, der den Kürbis gezogen hatte, bekam für seinen Erfolg rund 13.500 Dollar Preisgeld. Die knappe Tonne Gewicht reichte allerdings nicht für den Weltrekord: Dieser wurde erst vor wenigen Tagen in Ludwigsburg von Beni Meier aufgestellt, einem Züchter aus der Schweiz. Sein Kürbis wog laut "Südwest Presse" 1054 Kilogramm - und damit gut zwei Zentner mehr als Hawkleys Wettbewerbsbeitrag.

rls/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.