Las Vegas Pitbulls beißen Baby tot

Grauenvolle Attacke auf ein vier Monate altes Mädchen: In Las Vegas haben zwei Pitbulls ein Baby zu Tode gebissen. Die zur Familie gehörenden Hunde hatten sich durch geschlossene Türen ins Haus gewütet.


Las Vegas - Die Hunde waren im Hinterhof eingesperrt, während die Eltern des Babys bei der Arbeit waren. Nur die Großmutter des kleinen Mädchens war im Haus, um aufzupassen. Doch sie hatte nach bisherigen Erkenntnissen keine Chance, ihre Enkelin vor den Hunden zu schützen. Die Kampfhunde bissen sich durch eine geschlossene Tür ins Haus und stürzten sich direkt auf die Kleine, die im Kinderwagen lag, wie der Polizeichef von North Las Vegas, Joseph Forti, der Zeitung "Las Vegas Review-Journal" sagte.

Die Großmutter versuchte noch, sich mit ihr vor den Hunden in einen anderen Raum zu retten, konnte aber nicht mehr helfen. Der Zeitung zufolge schaffte sie es nicht, die Tür vor den Hunden zu schließen. Sie wurde mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die herbeigerufenen Polizisten erschossen die beiden Hunde und fanden das leblose Mädchen auf dem Boden eines Schlafzimmers. Die Leiche war von den Hunden so schlimm zugerichtet, dass die Beamten psychologische Betreuung benötigten.

ler/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.