Rapper in Gewahrsam 21 Savage soll sich illegal in den USA aufgehalten haben

Ist der Rapper 21 Savage gar kein US-Bürger? Der 26-Jährige wurde in Atlanta festgenommen, denn er soll Brite sein und gegen das Einwanderungsrecht verstoßen haben.

AFP

Die US-Einwanderungsbehörden haben den Rapper 21 Savage in Atlanta in Gewahrsam genommen. Der 26-Jährige soll anders als angenommen kein US-Bürger sein. Ihm wird ein Verstoß gegen das US-Einwanderungsrecht vorgeworfen.

Der Rapper, der mit bürgerlichem Namen Sha Yaa Bin Abraham Joseph heißt, sei in Wirklichkeit Brite, sagte ein Sprecher der US-Einwanderungsbehörde. Er sei 2005 in die USA eingereist, sein Visum sei ein Jahr später abgelaufen. Seit Juli 2006 halte er sich illegal in dem Land auf. Außerdem sei 21 Savage im Jahr 2014 wegen eines Drogendelikts verurteilt worden. Damals sei aber nicht aufgefallen, dass er Brite sei.

Die Anwältin des Rappers Dina La Polt sagte, man arbeite daran Abraham-Joseph aus der Haft zu holen und wollte mit den Behörden "Missverständnisse ausräumen". Dem Sprecher der Einwanderungsbehörde zufolge erwartet den Rapper ein Ausweisungsverfahren.

21 Savage ist gemeinsam mit Post Malone mit dem Lied "Rockstar" für den Grammy nominiert. Sein zweites Album "I Am > I Was" stieg Ende des Jahres an der Spitze der US-Charts ein. Im Dezember bat er auf Twitter für eine antisemitische Textzeile um Entschuldigung. Zuvor hatte der Basketballer LeBron James den Text auf Instagram gepostet - und ihn kurz darauf gelöscht und um Entschuldigung gebeten.

bbr/AFP/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.