25 Jahre "Pretty Woman" "Ich war so fasziniert"

"Pretty Woman"? Ist tatsächlich schon 25 Jahre her - nun gab es ein großes Wiedersehen: Im US-Fernsehen erinnerten sich Julia Roberts und Richard Gere daran, wie alles anfing.


Los Angeles - Es gibt nur wenige Filme, die einen solchen Kultstatus genießen wie "Pretty Woman". Die Romanze zwischen der Prostituierten Vivian Ward (Julia Roberts) und dem reichen Geschäftsmann Edward Lewis (Richard Gere) begeisterte ein Millionenpublikum. 25 Jahre ist das nun her - und anlässlich des Jubiläums kamen die Schauspieler und der Regisseur Garry Marshall zu einem großen Wiedersehen bei der NBC-Show "Today" zusammen.

Roberts und Gere erinnerten sich daran, wie sie sich zum ersten Mal trafen. "Ich war so fasziniert", sagte Gere. "Wir mochten uns sofort." Zu dem Zeitpunkt sei er jedoch noch unentschlossen gewesen, ob er die Rolle wirklich annehmen wollte. Als Regisseur Marshall angerufen habe, um zu fragen, wie das Treffen lief, habe Roberts ihm auf ein Post-it geschrieben: "Bitte sag ja!" Daraufhin habe er zugesagt, sagte Gere.

"Das ist ja wie im Film!", befand Moderator Matt Lauer. Regisseur Marshall sagte, die Chemie zwischen Roberts und Gere habe sofort gestimmt.

Geres Lieblingsszene im Film? "Jede Szene, in der Julia laufen musste." Roberts in dem Film-Outfit zu sehen, sei für jeden amüsant gewesen. "Es drehte sich alles um die Beine." Roberts erinnert sich gern an eine Autoszene, in der sie mit Gere durch Hollywood fährt.

Die Rolle in "Pretty Woman" habe ihn sogar am anderen Ende der Welt bekannt gemacht, erzählte Gere. Bei einer Reise nach Borneo sei er auf Ureinwohner gestoßen - die hätten ihn überschwänglich begrüßt mit den Worten "Pretty Woman Man!".

kis

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.