Aaron Carter bei Unfall verletzt "Das Leben ist echt so wertvoll"

Bei einem Autounfall zog sich US-Sänger Aaron Carter Verletzungen zu. Doch die gebrochene Nase ist nichts im Vergleich zu seinem existentiellen Erkenntnisgewinn.

US-Sänger Aaron Carter
Getty Images

US-Sänger Aaron Carter


"Ich hatte gerade einen schrecklichen Unfall und habe einen Totalschaden an meinem BMW M4", schrieb US-Sänger Aaron Carter am Dienstag auf Twitter. Der Anschaffungspreis für das Luxusauto liegt bei mehr als 72.000 Euro. Es ist aber nicht der materielle Wert, der den 26-Jährigen umtreibt. Nichts sei mit dieser Unfall-Erfahrung zu vergleichen, erklärte er. "Das Leben ist echt so wertvoll."

Was genau passiert ist, berichtete der ehemalige Teenie-Star nicht. Allerdings scheinen die Folgen nicht unerheblich gewesen zu sein. Er habe überall Schnittwunden, Arme und Beine täten weh und er habe sich die Nase gebrochen, twitterte der 26-Jährige. "Wenigstens haben alle den Unfall überlebt und es geht uns gut."

Die Fans waren in Aufruhr ob der schlechten Nachrichten. Carter versuchte, sie zu beruhigen: "Tut mir leid, wenn ich irgendjemandem Angst eingejagt habe, aber ich bin ok." Auch den anderen an dem Unfall Beteiligten gehe es gut.

Auch Carters Management gab später Entwarnung. Aaron sei in Ordnung und ruhe sich zu Hause aus, teilte ein Sprecher dem Magazin "US Weekly" mit. Er werde seine Konzerte am Wochenende wie geplant spielen und freue sich auf seine Fans.

Aaron ist der jüngere Bruder des Backstreet-Boys Nick Carter. Unlängst outete er sich als bisexuell. "Als ich etwa 13 Jahre alt war, begann ich, Jungs und Mädchen attraktiv zu finden."

Carter feierte Ende der Neunzigerjahre mit Hits wie "Crush On You" und "Aaron's Party" Erfolge und versucht sich immer wieder an einem Comeback. Derzeit ist er in den USA auf Tour, um für seine Single "Sooner or Later" zu werben.

Mitte Juli war er in einer Autowerkstatt nahe der US-amerikanischen Stadt Atlanta vorübergehend festgenommen worden. Es bestehe der Verdacht, er sei fahruntüchtig gewesen, hieß es. Bei dem Sänger wurden Drogen gefunden, eine geringe Menge Marihuana.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.