Adele nach Tonpanne bei den Grammys "Habe den ganzen Tag geweint"

Tonprobleme vermiesten den Grammy-Auftritt von Adele. In einer Talkshow erzählte die Sängerin nun von den emotionalen Folgen.

AP

Die Tonprobleme bei ihrem Grammy-Auftritt haben die britische Sängerin Adele noch länger beschäftigt. "Mir war das so peinlich, ich habe den ganzen Tag danach geweint", sagte die Musikerin in der US-Talkshow von Ellen DeGeneres. "Ich bin immer wieder spontan in Tränen ausgebrochen."

Beim Soundcheck für den Auftritt sei noch alles gut gewesen. Aber dann fielen laut Adele beim Umbau Mikrofone auf die Saiten des Klaviers - das habe die Tonprobleme verursacht. Sie habe das sofort bemerkt, so Adele, "aber ich bin einfach erstarrt".

Schon kurz nach den Grammys berichtete sie via Twitter, sie habe sich zur Frustbewältigung einen Burger gegönnt.

Wirklich mitgenommen wirkte die Sängerin in der Talkshow nicht. Sie hätte wahrscheinlich auch geweint, wenn es eine tolle Performance gewesen sei, so Adele. "Ich weine immer."

Aus der Live-Panne habe sie viel gelernt, sagte Adele. "Beim nächsten Mal, wenn es Tonprobleme gibt, werde ich aufhören und sagen: 'Sorry, so funktioniert das nicht für mich. Wenn wir Zeit haben, neu zu starten, lasst es uns machen, ansonsten bin ich weg.'" Außerdem habe die Panne ihr Lampenfieber geheilt. "Viel schlimmer als bei den Grammys kann es ja nicht mehr werden."

hut/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.