Alternder "Rocky": Dreharbeiten malträtierten Silvester Stallone

Für den sechsten und letzten "Rocky"-Film musste Silvester Stallone einen hohen körperlichen Tribut zollen. Noch nie habe er sich bei Dreharbeiten so oft verletzt, gestand der 60-Jährige. Folge der bitteren Erkenntnis: "Sly" kämpft nun um das Image der Alten.

New York - Mit seinem Comeback-Versuch im Boxdrama "Rocky Balboa" will Stallone eine Lanze für die so genannten "Best Ager" brechen. Mit 55 Jahren würden Menschen von der Gesellschaft zum alten Eisen gepackt, beschwerte sich der 60-Jährige in der Zeitschrift "People". "Du hattest deine Chance; jetzt erwarten sie von dir, einfach für die nächste Generation Platz zu machen", kritisierte der Schauspieler.

Film-Boxer Silvester Stallone: "Die Gelenke nutzen ab"
AP

Film-Boxer Silvester Stallone: "Die Gelenke nutzen ab"

Er selbst musste erkennen, dass das Alter nicht in der Kleidung, sondern in den Knochen hängen bleibt: Für den sechsten und letzten "Rocky"-Film zahlte "Sly" einen hohen körperlichen Zoll. In allen fünf vorherigen "Rocky"-Filmen zusammengenommen habe er sich nicht so oft verletzt, gestand der Schauspieler, der sich 32 Jahre nach seinem Durchbruch als Boxer "Rocky" noch einmal richtig in Top-Form brachte.

"Die Gelenke nutzen ab, und du bekommst Entzündungen an Dingen, von deren Existenz du nicht mal etwas wusstest", berichtete Stallone über das rigide Boxtraining. Unter anderem habe er sich einen Fuß gebrochen und einen Wadenmuskel derart böse gerissen, dass das Bein gegipst werden musste.

"Rocky Balboa" kommt am 8. Februar in die deutschen Kinos. Der erste "Rocky"-Film war 1976 der Durchbruch für "Sly" Stallone. Der Boxkampf zwischen Chuck Wepner und dem damaligen Weltmeister und haushohen Favoriten Muhammad Ali hatte den US-Bürger italienischer Herkunft zu dem Drehbuch inspiriert.

Stallone entwickelte die Geschichte um Rocky Balboa, einem Boxer und Nobody aus Philadelphia, schrieb das Drehbuch und bot es einigen Filmproduzenten an - mit der Bedingung, die Hauptrolle zu spielen. Der Film wurde zum großen Überraschungserfolg und Stallone über Nacht zum Star. "Rocky" wurde in zehn Kategorien für den Oscar nominiert und gewann den Preis für den besten Film, die beste Regie und den besten Schnitt.

Die "Rocky"-Fortsetzungen setzten - dem Zeitgeist der Achtziger entsprechend - mehr auf Action. Stallone wurde weltweit zu einem der beliebtesten und populärsten Schauspieler dieses Jahrzehnts.

jjc/ddp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback