Statue in London Ein Denkmal für Amy Winehouse

Hochhackige Schuhe, Minirock, Turmfrisur: In London ist eine Statue zu Ehren der verstorbenen Amy Winehouse enthüllt worden. Das Denkmal halte seine Tochter in einem schönen Augenblick fest, sagte ihr Vater.


London - Eine lebensgroße Bronzestatue der 2011 verstorbenen Musikerin Amy Winehouse ist am Sonntag in London enthüllt worden. Angehörige und Fans der Sängerin versammelten sich in Camden im Norden der britischen Hauptstadt, wo Winehouse bis zu ihrem Tod lebte.

Der Londoner Künstler Scott Eaton hat die Skulptur geschaffen. Er habe versucht, die Stärke und Persönlichkeit, aber auch die Unsicherheit der Sängerin einzufangen, sagte der Bildhauer.

Die Bronzestatue zeigt die Sängerin in hochhackigen Schuhen mit Minirock und ihrer typischen Turmfrisur. Fans legten Sonnenblumen und Rosen zu ihren Füßen nieder. Die Skulptur halte seine Tochter "in einem schönen Augenblick" fest, so als wäre sie "unsterblich", sagte Vater Mitch Winehouse. "Wir hoffen sehr, dass Amys Fans die Statue lieben."

Fotostrecke

5  Bilder
Tote Sängerin: Ein Denkmal für Amy Winehouse
Winehouse war im Juli 2011 im Alter von 27 Jahren an einer Alkoholvergiftung gestorben. Die Grammy-Preisträgerin litt seit Jahren unter ihrer Drogen- und Alkoholsucht. Am 14. September wäre sie 31 Jahre alt geworden.

hut/dpa/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.