SPD-Vorsitzende Nahles betet mit ihrer Tochter - doch die hat nicht immer Lust darauf

SPD-Chefin Andrea Nahles gibt private Einblicke in ihr Leben als Mutter und das ihrer Familie. Ihrer Tochter liest die Katholikin auch aus der Bibel vor.

Andrea Nahles
SASCHA STEINBACH/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Andrea Nahles


Seit Anfang 2016 lebt Andrea Nahles vom Vater der gemeinsamen Tochter Ella getrennt. Bei der Betreuung der Siebenjährigen könne sie aber weiterhin auf familiäre Unterstützung zählen, sagte die SPD-Parteivorsitzende in einem Interview mit dem Magazin "Bunte". "Ella wächst in einem Dreiecksverhältnis auf, mit Mama, Papa, Oma."

Diese privaten Einblicke nutzte Nahles indes auch für eine politische Botschaft. "Familien in Deutschland brauchen mehr Unterstützung", sagte sie. "Ich weiß, dass es mir viel besser geht als vielen Müttern, die ganz auf sich allein gestellt sind."

Auch zu ihrer gescheiterten Ehe mit dem Vater ihrer Tochter, dem Kunsthistoriker Marcus Frings, äußerte sich Nahles. "Das hatte ich mir auch anders vorgestellt. Man geht ja keine Ehe ein, um sie nach einigen Jahren zu beenden", sagte die 48-Jährige in dem Interview.

Besonders viel Freude bereitet der Spitzenpolitikerin derzeit das gemeinsame Beten mit ihrer Tochter. Nahles, die Katholikin ist, lese Ella auch aus der Kinderbibel vor. "Sie hat nicht immer Lust darauf, aber es funktioniert sehr gut", sagte Nahles. Sie selbst bete nicht jeden Tag, "aber immer mal wieder."

fek/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.