Angebliche Beyoncé-Nebenbuhlerin Sie hat die Haare schön

Auf ihrem neuen Album macht US-Popstar Beyoncé offenbar Anspielungen auf eine Affäre ihres Mannes. Prompt meldet sich Designerin Rachel Roy im Netz.

Getty Images

Das neue Album von Beyoncé ist erst seit Kurzem auf dem Markt , da gibt es bereits den ersten Skandal. Mit einem Überraschungsevent auf dem TV-Sender HBO stellte die Sängerin am Wochenende "Lemonade" vor, ein "Visual Album", das aus zwölf Songs besteht, die in einen rund einstündigen Film eingebettet sind. Erhältlich ist das Ganze exklusiv über den Streamingdienst Tidal, den Beyoncés Mann gegründet hat, Rapper Jay-Z.

Und der spielt möglicherweise auch sonst eine pikante Rolle im Album. Im Song "Sorry" zum Beispiel heißt es in einer Zeile: "Er sollte besser Becky anrufen mit dem schönen Haar." Eine von mehreren Stellen, an denen es offenbar um Untreue eines Mannes geht, möglicherweise um Jay-Z. Das berichtet die US-Zeitschrift "People". Gerüchte um ein Ehe-Aus bei Beyoncé hatte es bereits mehrfach gegeben.

Prompt reagierte via Twitter Rachel Roy, eine Star-Designerin mit schwarzer Mähne. In einem Tweet schrieb sie: "Schönes Haar ist egal, aber wir nehmen gute Lichtverhältnisse, für Selfies oder für unsere Wahrheit, immer. Lebe im Licht." Im Netz hielten viele das etwas kryptische Statement für eine Reaktion auf "Sorry" - und als Hinweis darauf, dass Becky im echten Leben Rachel Roy war.

Mehrere Beyoncé-Fans attackierten daraufhin Roy - offenbar so sehr, dass die sich zu einer erneuten Äußerung bemüßigt fühlte. Bei Twitter schrieb sie: "Ich respektiere Liebe, Ehen, Familien, Stärke. Was niemand tolerieren sollte, ist jede Form von Mobbing."

Beyoncé äußerte sich bisher nicht zu den Gerüchten um ihre angebliche Nebenbuhlerin, auch nicht zur möglichen Untreue ihres Mannes. Im Album-Video taucht der Rapper mehrfach auf Familienfotos auf - "vielleicht um Gerüchte um ehelichen Streit zu dämpfen", mutmaßt "People".

sms

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.