Anzeige Ermittlungen um Wussows Tod

Der Tod von Schauspieler Klausjürgen Wussow beschäftigt Zeitungsberichten zufolge die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder: Wegen des Verdachts eines unnatürlichen Todes soll ein Freund des Toten Anzeige erstattet haben.


Frankfurt/Oder - "Es wurde Strafanzeige wegen eines unnatürlichen Todes erstattet", sagte Michael Neff, Sprecher der Staatsanwaltschaft Frankfurt/Oder, der "Märkischen Oderzeitung" und der "B.Z.". "Wir werden die Todesursache untersuchen, um dem Vorwurf nachzugehen." Der Verdacht richte sich gegen Unbekannt.

Die Staatsanwaltschaft habe ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Wussow soll heute um 11 Uhr in der Gerichtsmedizin in Potsdam obduziert werden. Bei der Obduktion soll besonderes Augenmerk auf den Kopfbereich des Schauspielers gelegt werden.

Ein Freund Wussows aus Bayern soll die Anzeige erstattet haben. Dieser soll Kontakt zu einem Arzt aus dem Umfeld des Schauspielers haben, der den Hinweis gegeben haben soll, dass die Todesursache dringend zu überprüfen sei.

Der Schauspieler war am Dienstag im Evangelischen Krankenhaus Rüdersdorf bei Berlin im Alter von 78 Jahren gestorben.

jjc/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.