Aretha Franklin Hunderte Fans verabschieden sich von ihrer "Queen of Soul"

In Detroit haben sich Hunderte Fans von Aretha Franklin verabschiedet. Die verstorbene Sängerin ist in einem goldenen Sarg im Museum für Afroamerikanische Geschichte aufgebahrt.

DPA

Sie wollen der "Queen of Soul" die letzte Ehre erweisen und ihr Idol ein letztes Mal sehen: Zahlreiche Fans haben in Detroit Schlange gestanden, um sich am offenen Sarg von der verstorbenen Soul-Diva Aretha Franklin zu verabschieden. Träger mit weißen Handschuhen brachten den goldenen Sarg der Musikerin am Morgen ins Charles H. Wright-Museum für Afroamerikanische Geschichte, wo er bis Mittwochabend täglich zwölf Stunden lang zu sehen sein soll.

Berichten lokaler Medien zufolge kampierten Fans schon in der Nacht vor dem Museum, um einen letzten Blick auf die Verstorbene werfen zu können. Nach der Aufbahrung im Museum soll der Sarg am Donnerstagnachmittag in die Baptistenkirche gebracht werden, in der Franklins Vater einst Pfarrer war.

Bill Clinton nimmt an Beerdigung teil

Am Donnerstagabend findet in Detroit ein Gratiskonzert zu Franklins Ehren statt. Zu ihrer Beisetzung am Freitag werden neben Familie und engen Freunden unter anderem auch der frühere US-Präsident Bill Clinton, Soul-Star Smokey Robinson und der Bürgerrechtler Jesse Jackson erwartet. Franklin soll auf dem Woodlawn-Friedhof beerdigt werden, wo bereits ihr Vater, drei Geschwister und ein Neffe beigesetzt wurden.

Fotostrecke

8  Bilder
Aretha Franklin: Diva in goldenem Sarg

Franklin war am 16. August im Alter von 76 Jahren an Krebs gestorben. Als "Queen of Soul" hatte sie Generationen von Sängerinnen beeinflusst. Mit Songs wie "Respect" und "Think" wurde sie zudem zu einer Galionsfigur der schwarzen Bürgerrechts- und der Frauenbewegung.

Vor dem Museum bildeten sich lange Schlangen. Viele Fans trugen T-Shirts mit dem Bild der Soul-Legende, etliche Besucher waren von weither angereist. "Sie ist die Königin. Sie ist eine Ikone, eine Legende", sagte ein Fan dem TV-Sender Local 4 News. "Ihre Musik hat das Leben vieler Menschen verändert, und es ist eine Ehre, hier zu sein", sagte ein Besucher aus Toledo im Bundesstaat Ohio.

sen/AFP/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
philosophus 28.08.2018
1. High-heels ?...
. "Sie ist die Königin. Sie ist eine Ikone, eine Legende", "Ihre Musik hat das Leben vieler Menschen verändert" ===>> Kein Zweifel: sie war die "Queen of Soul". Aber gleichzeitig, wie alle grosse Künstler, einfach und "erdig". Ob ihr diese pompöse Zeremonie mit Goldsarg und High-heels gefallen würde, ist eine andere Frage. Mein Geschmack ist es jedenfalls nicht aber was soll's: That's America !...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.