Ariana Grandes Verlobung "Als hätte ich einen Wettbewerb gewonnen"

Ariana Grande hat sich mit Pete Davidson verlobt. Der hat für die Aufregung um diese Neuigkeit allerdings wenig Verständnis - und begründet das mit einem Verweis auf Donald Trump.

AFP

Für viele Menschen ist die Verlobung eine große Sache, bei der sich viele Fragen aufdrängen: Wer hat den Antrag gemacht, gibt es Verlobungsringe, wann wird geheiratet? Kein Wunder also, dass die Aufregung umso größer ist, wenn zwei Prominente ihre anstehende Hochzeit bekanntmachen.

So wie jetzt Ariana Grande und Pete Davidson.

Der Schauspieler bestätigte in der "Tonight Show" von Moderator Jimmy Fallon, dass die Sängerin und er heiraten wollen: "Du hättest dich nicht mit Ariana Grande verloben müssen, nur um in unsere Show zu kommen", scherzte Fallon gleich zur Begrüßung. Davidson antwortete: "Habe ich aber doch gemacht."

Der etwas überraschte Moderator gratulierte dem 24-Jährigen mit Handschlag unter dem Jubel des Studiopublikums. Davidson grinste, zeigte sich dann allerdings auch irritiert über die euphorischen Reaktionen: "Ich fühle mich, als hätte ich einen Wettbewerb gewonnen, das ist schon etwas krank", sagte er.

Fotostrecke

10  Bilder
Verlobung: Grande Amore

Die ganze Aufregung um eine mögliche Hochzeit verstehe er nicht. "Warum kümmert es die Leute? Es ist doch etwas verrückt", sagte er und spielte dann auf US-Präsident Donald Trump und dessen Politikstil an: "Der Präsident versucht sich selbst zu begnadigen, sollten wir uns nicht darum kümmern?"

mxw/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.