Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung Staatsanwaltschaft klagt Bayern-Star Vidal an

Gemeinsam mit seinem Bruder soll Arturo Vidal sich in einer Münchner Disco mit anderen Gästen geprügelt haben. Nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben.

Arturo Vidal
AFP

Arturo Vidal


Eine Prügelei in einer Münchner Diskothek hat für Arturo Vidal juristische Folgen. Die Staatsanwaltschaft hat den Fußballer des FC Bayern München wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Das bestätigte ein Sprecher der Anklagebehörde. Zuerst hatte die "Bild"-Zeitung über den Fall berichtet.

Es geht um einen Vorfall im vergangenen September. In der Diskothek Crown's Club soll Vidal zunächst in eine verbale Auseinandersetzung geraten sein. Dann, so der Sprecher, soll der Streit körperlich geworden sein. Vidal und sein Bruder sollen gemeinschaftlich auf zwei andere männliche Gäste eingeschlagen haben. Diese sollen Schmerzen und oberflächliche Kratzwunden erlitten haben.

Vidal hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang nicht zur Sache geäußert. Das Amtsgericht München muss nun über eine Eröffnung des Verfahrens entscheiden. Vidals Berater war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Der FC Bayern ließ eine schriftliche Anfrage bislang unbeantwortet.


Anmerkung: Wir haben den angeklagten Straftatbestand in der Meldung angepasst. Es handelt sich um gefährliche Körperverletzung, nicht um schwere Körperverletzung.

ulz



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.