Religionsparodie "Pastafarianismus" Der Siebdruck von Asia Carrera

Ein Nudelsieb auf dem Kopf? Im Verkehrsamt der US-Stadt Hurricane wundert es keinen mehr, wenn Anträge mit entsprechenden Passfotos eingereicht werden. Eine ehemalige Pornodarstellerin, Anhängerin der Religionspersiflage "Pastafarianismus", jubelt nun über die Toleranz der Behörde.

AP Photo/Utah Department of Motor Vehicles

Salt Lake City - Sie verehren ein fliegendes Spaghettimonster als Gottheit, um christliche Fundamentalisten zu persiflieren: Die Religionsparodie "Pastafarianismus" hat offenbar eine weitere prominente Anhängerin. Wie die Zeitung "The Spectrum of St. George" berichtet, hat sich die ehemalige Pornodarstellerin Asia Carrera für ihren Führerschein mit einem Nudelsieb auf dem Kopf fotografieren lassen. Mehrere US-Medien haben die Meldung seither aufgegriffen.

Das Nudelsieb gilt bei den Pastafaris als eine Art Glaubensbekenntnis. Immer wieder versuchen sie, sich mit dem Küchenutensil auf dem Kopf für Ausweisdokumente ablichten zu lassen - zuletzt etwa der tschechische Politiker Lukas Novy. 2011 erstritt der Österreicher Niko Alm nach langem juristischen Hickhack das Recht, auf seinem Führerscheinfoto ein Sieb zu tragen.

Asia Carrera, die bürgerlich Jessica Steinhauser heißt (und unter dem Namen Asia Lemmon firmiert), hatte mit dem Behördenvorgang weniger Probleme. Nach eigenen Angaben regte sich nur kurz Widerstand gegen das Foto mit dem Küchengerät. Die Genehmigung vom Verkehrsamt in der Stadt Hurricane (Utah) zu bekommen, sei "überraschenderweise wirklich, wirklich einfach" gewesen, sagte sie.

"Stolz darauf, Atheistin zu sein"

Nach Angaben der Behördenleiterin gab es in den vergangenen Jahren etwa zwölf Antragsteller, die für ihren Führerschein ein Bild mit Nudelsieb einreichten. "So lange man das Gesicht erkennen kann, sind wir damit einverstanden", sagte sie. Hüte und andere Kopfbedeckungen seien auf Führerscheinfotos eigentlich nicht zugelassen - es sei denn, es handelt sich um religiöse Kleidungsstücke.

Asia Lemmon sagte, das Bild sei für sie ein Statement. "Ich bin stolz darauf, offen Atheistin zu sein. Und ich bin stolz auf den Bundesstaat Utah, der sämtlichen Religionen die gleichen Rechte einräumt."

Unter ihrem Künstlernamen Asia Carrera hatte sie in diversen Pornofilmen mitgespielt und es so vor allem Anfang des Jahrtausends zu einer gewissen Prominenz gebracht. Laut "The Spectrum of St. George" hat die 41-Jährige seither ihre Karriere beendet und lebt mit ihren zwei Kindern in Utah.

rls/AP



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.