"Auf ewig" Victoria Beckhams hebräisches Tattoo

Die Beckhams ham's ja: Sie überschütten sich bekannterweise mit extravaganten Geschenken, bei denen die Kreditkarten Funken sprühen. Zum zehnten Hochzeitstag beschenkten sich Victoria und David Beckham nun mit Individuellem, das unter die Haut geht.


London - Seit Jahren atmet sie Seitensprunggerüchte ihres Mannes David weg und beschwört die Intensität ihrer gegenseitigen Liebe: Nun hat sich Victoria Beckham zu ihrem zehnten Hochzeitstag ein neues Tattoo zugelegt. Die 35-Jährige habe kürzlich den hebräischen Schriftzug auf der Innenseite ihres linken Handgelenks präsentiert, berichtet der Internetdienst "Femalefirst".

Dieses Tattoo habe sie sich stechen lassen, um ihre Zuwendung für den 34-jährigen Profi-Fußballer zu zeigen. Der Schriftzug bedeute "Für immer zusammen, auf ewig" und solle ein Tribut an die jüdischen Wurzeln ihres Ehemannes sein.

Das Paar war im vergangenen Monat auf die Malediven geflogen, um dort seinen zehnjährigen Hochzeitstag zu feiern. Auch David Beckham hat sich übrigens zur vollendeten Ehe-Dekade eine neue Tätowierung stechen lassen: einen Ring von Rosen auf seinem linken Arm. Insgesamt sind es zehn Rosen, für jedes gemeinsame Ehejahr eine.

Damit geriet er prompt in Erklärungsnöte gegenüber seinen drei Söhnen: Der älteste, gerade zehn Jahre alt, fragte, ob auch er sich ein Bild stechen lassen dürfe. Der auch sonst extrem tätowierte Fußballstar sei bei der Frage nach einem eigenen Körperschmuck durchaus überrascht gewesen, erzählte Beckham kürzlich in der "NBC Today Show", wie die "Daily Mail" berichtete. Was er seinem Sohn antwortete, ist nicht bekannt.

Die Beckhams überhäufen sich seit Jahren mit extravaganten Geschenken: So mietete David Beckham zum zehnten Hochzeitstag exklusiv die komplette Karibikinsel Necker Island für ein paar Tage. Eine Übernachtung auf dem 30 Hektar großen Eiland kostet 31.000 Euro - immerhin Frühstück inklusive.

Zum Geburtstag vor drei Jahren schenkte der Profi-Fußballer seiner Gattin Halsschmuck im Wert von zwölf Millionen Euro, wie die britische Zeitung "Daily Mirror" damals berichtete. Victoria revanchierte sich mit einer Shoppingtour, bei der David für handgefertigte Schuhe, Anzüge und Schmuck Millionen verprasst haben soll.

jjc/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.