Ashton Kutcher als Inder Raj: "Suche das leckerste Ding auf diesem Planeten"

Der Film soll Lacher erzeugen, sorgt aber für Ärger: Ashton Kutcher spielt in dem vermeintlichen Werbespot einer Dating-Agentur verschiedene Männer auf Frauensuche. "Achtung, Parodie", möchte man rufen, denn Kritiker monieren die Darstellung des indischen Produzenten Raj als rassistisch.

Kutchers Dating-Parodie: Raj, Nigel, Ashton und die Frauen Fotos
popchips

Hamburg - Mit Hilfe von guten Maskenbildnern, Perücken und passenden Akzenten hat sich Ashton Kutcher in verschiedene vermeintliche Frauen-Sucher verwandelt. Insgesamt fünf Männer aus aller Welt und verschiedenen gesellschaftlichen Schichten stellt er in dem Spot für eine Dating-Agentur mit dem wohlklingenden Namen "Worldwide Lovers" dar. Nacheinander setzen sie sich auf einen Stuhl und stellen sich kurz vor:

Raj, 39, Bollywood-Produzent mit Oberlippenbart und Wallehaar sucht das "leckerste Ding auf diesem Planeten".

Nigel, 24, Dreadlock-Träger im Schneidersitz strebt nach Bewusstseinsebenen, die "higher" sind, und kann ohne hinzuschauen sagen, ob sich bei einer Frau der Bauchnabel nach innen oder außen stülpt.

Darl, Alter unbekannt, hat nach eigenen Angaben Geschmack und Geld, ist ganz eindeutig ein Karl-Lagerfeld-Verschnitt, dessen weißes Schoßhündchen die Chips ablecken darf, bevor Herrchen sie isst.

Swordfish, 29, langhaariger Rocker mit voll tätowierten Armen und Händen sucht "etwas Heißes und Scharfes" und hält seine Hand gern im Schritt.

Zu guter Letzt setzt sich Ashton, 34, in grauem Jankerl vor die Kamera und sagt mit besorgtem Blick auf seine Vorgänger: "Euer Wartezimmer ist eine Freakshow. Sind wir alle in derselben Kategorie?"

Der Spot ist eine Parodie und auf dem YouTube-Kanal von "Popchips" zu sehen. Dabei handelt es sich um Kartoffelchips, für die mit ungewöhnlichen Maßnahmen geworben wird. Wer auf die Homepage des Produkts geht, findet dort mehrere Filmchen und Bilder von Kutcher. Der "Two and a Half Men"-Star wirbt für "Popchips" und wird in diesem Zusammenhang "President of Pop" genannt.

Doch nicht alle scheinen die Parodie als solche erkannt zu haben. Etliche Internetnutzer kritisierten die Szenen mit Raj in Online-Foren als rassistisch. Einer Meldung der Nachrichtenagentur AP zufolge wurde der Einzelfilm von YouTube und Facebook entfernt, die anderen Videos blieben online. Der Film, in dem alle fünf Bewerber - darunter auch Raj - vorkommen, ist aber noch auf dem Videoportal zu sehen.

Eine "Popchips"-Sprecherin sagte, die Dating-Parodie sollte ein paar Lacher hervorrufen, aber "niemals jemanden als Stereotyp abstempeln oder beleidigen". Das Unternehmen hoffe, dass die Menschen sich nun an dem Film in dem Sinn erfreuen könnten, wie er gedacht war.

Kutcher wäre als Werbefigur für eine Dating-Parodie durchaus geeignet. Nach der Trennung von Demi Moore wurde er mit so mancher Unbekannten an seiner Seite gesichtet. Aktuell gibt es Gerüchte um ein Techtelmechtel mit seiner ehemaligen "Die wilden Siebziger"-Kollegin Mila Kunis. Ein Sprecher der Schauspielerin wies Gerüchte um eine angebliche Beziehung jedoch erst kürzlich zurück.

siu

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
herbert_schwakowiak 03.05.2012
Zitat von sysopDer Film soll Lacher erzeugen, sorgt aber für Ärger: Ashton Kutcher spielt in dem vermeintlichen Werbespot einer Dating-Agentur verschiedene Männer auf Frauensuche. "Achtung, Parodie", möchte man rufen, denn Kritiker monieren die Darstellung des indischen Produzenten Raj als rassistisch. Aufregung um Werbespot mit Ashton Kutcher als Inder Raj - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,831073,00.html)
Na dann ist die Darstellung des Raj in Big Bang Theory auch rassistisch. Hat sich darüber schon jemand aufgeregt?
2. Oje
Schlumperli 03.05.2012
Zitat von sysop...denn Kritiker monieren die Darstellung des indischen Produzenten Raj als rassistisch.
Egal ob Ironie, Karrikatur oder Parodie. Irgendwann wird die Political Correctness jede Form von Humor beseitigt haben. Praktisch jeder Witz geht irgendwo auf Kosten anderer.
3. Wette
Stelzi 03.05.2012
Ich wette, das waren ein paar Amis die da unangemessenerweise für andere die Rassismus Kelle schwingen...
4. Albern
Monoton&Minimal 03.05.2012
Wenn das nicht okay ist und zensiert wird, dann ist es werder der erfolgreichsten amerikanischen TV-Serien, The Simpsons, oder The Big Bang Theory schon gar nicht. Aber wer jemals mit Indern gearbeitet hat, weiss dass es wirklich so ist :-).
5. Alle Figuren bedienen sich Klischees!
qranqe 03.05.2012
Manchmal frage ich mich, wohin das noch führen soll. Es wird immer irgendetwas überzeichnet und bewusst falsch dargestellt. Sonst wäre es ja auch nicht lustig!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Ashton Kutcher
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 11 Kommentare