Autsch, I did it again Plattfuß-Paparazzo verklagt Britney Spears

Das Paparazzo-Leben kann hart sein: Wo viele Fotografen sind, sind viele Füße - und die werden im Gedränge von Prominenten schon mal übersehen. Ein Fotojournalist aus Los Angeles hat jetzt Britney Spears verklagt - sie soll ihm über den großen Onkel gefahren sein.


Los Angeles - Am Freitag reichte Fotograf Ricardo Mendoza in Los Angeles Klage gegen die Pop-Queen ein: Spears soll ihm am 18. Oktober 2007 in Beverly Hills über den Fuß gefahren sein. Die Sängerin sei nachlässig mit ihrem Fahrzeug umgegangen und habe sich damit der Tätlichkeit und Körperverletzung schuldig gemacht, hieß es.

Der Fotograf ging noch weiter. Er erstattete außerdem Anzeige gegen zwei von Spears' Firmen, mit der Begründung, die Agenten der Sängerin hätten wissen müssen, dass die damals 26-Jährige aus verschiedenen Gründen nicht in der Lage war, vernünftig Auto zu fahren. Der Vorfall ereignete sich in einer für Spears äußerst turbulenten Zeit. Sie hatte an dem Tag nur wenige Stunden zuvor das Sorgerecht für ihre beiden Kinder verloren.

Einige Gossip-Sites im Internet berichteten über den Unfall, unter anderem TMZ, der Branchendienst, für den Mendoza früher arbeitete. Die Macher der Seite hatten die Crash-Socke des Paparazzo versteigert und die Einkünfte aus der Auktion gespendet.

Bereits einen Monat nach dem unseligen Zusammenprall mit Mendoza fuhr Spears noch einem weiteren Fotografen über den Fuß. Die Staatsanwaltschaft lehnte es aber ab, eine Klage dazu anzunehmen. Es sei wohl eher die Schuld des Fotografen gewesen, hieß es.

ala/AP

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.