SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

07. September 2018, 11:52 Uhr

Comeback von Avril Lavigne

"Es waren die schwersten Jahre meines Lebens"

Nach mehr als fünf Jahren Pause bringt die kanadische Sängerin Avril Lavigne wieder einen Song heraus. Darin verarbeitet sie auch den Kampf gegen ihre Erkrankung.

Nach ihrer schweren Krankheit steht die kanadische Sängerin Avril Lavigne offenbar kurz vor einem Comeback. In einem Schreiben, das Lavigne auf Ihrer Website veröffentlichte, hat sie sich zu ihrer Erkrankung an Lyme-Borreliose geäußert und noch für den September einen neuen Song angekündigt.

"Es waren die schlimmsten Jahre meines Lebens", schrieb die 33-Jährige über ihre Krankheit. Den ersten Song ihres neuen Albums habe sie auf der Couch liegend geschrieben und sich nicht bewegen können. Die Musik habe ihr dabei geholfen, die schwere Zeit zu überwinden.

"Vielen Dank, dass ihr so geduldig gewartet habt", schrieb sie weiter. "Es war der Kampf meines Lebens." Lavignes letztes Album erschien 2013, im Jahr vor ihrer Erkrankung.

"Ich hatte den Tod akzeptiert"

Am 19. September soll nun ihr erstes Lied nach fünf Jahren veröffentlicht werden. Zu "Head Above Water", so der Name des Stücks, schrieb die 33-Jährige: "Ich hatte den Tod akzeptiert und konnte spüren, wie sich mein Körper abschaltete." Sie habe sich gefühlt, als würde sie ertrinken. "Es war, als wäre ich in einem Fluss in eine Strömung gezogen worden." Sie habe nicht mehr atmen können.

Die Sängerin kündigte in dem Schreiben außerdem an, mit ihrer Stiftung "The Avril Lavigne Foundation" die Erforschung und Diagnostizierung von Lyme-Borreliose zu unterstützen. Lyme-Borreliose wird häufig durch Zeckenbisse übertragen und kann schwere Kopfschmerzen und Unbeweglichkeit auslösen.

Die Sängerin war lange Zeit zurückhaltend mit ihrer Krankheit umgegangen. Einen tränenreichen TV-Auftritt im Jahr 2015 kommentierte sie später mit den Worten: "Habe im TV geheult. So peinlich. Lol."

fek/AFP

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH