Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Barfuß-Hochzeit: Herzogin von Alba im späten Glück

Es ist die "Hochzeit des Jahres" in Spanien: Nach etlichen Querelen hat die millionenschwere Herzogin von Alba mit 85 Jahren einen deutlich jüngeren Mann zum Gatten genommen. Sie tanzte gutgelaunt und barfuß in ihre dritte Ehe. Die Erben nahmen es zur Kenntnis.

Herzogin von Alba: Hochzeit wider aller Willen Fotos
REUTERS

Sevilla - Im lachsfarbenen, knielangen Spitzenkleid mit grasgrünem Samtgürtel trat Cayetana Fitz-James Stuart am Mittwochmittag zu ihrer dritten Vermählung an. Das schlohweiße Haar stand wie gewohnt in wilden Locken vom Kopf ab, in der Hand trug die 85-Jährige einen kleinen Strauß weißer Rosen. Der Bräutigam Alfonso Díez-Carabantes war im anthrazitfarbenen Nadelstreifenanzug erschienen, auf der dunkelblauen Krawatte leuchteten weiße Pünktchen.

Zahlreiche Schaulustige hatten sich vor dem Las-Dueñas-Palast in Sevilla eingefunden, um der "Vermählung des Jahres" beizuwohnen. Drei Geistliche nahmen in einer Kapelle des Gebäudes die Trauung vor, nur etwa 40 Gäste aus dem engsten Familienkreis der Brautleute waren geladen.

Die zahlreichen Querelen um die Hochzeit konnten die gute Laune der Braut offenbar nicht trüben: Nach der Zeremonie traten die Frischvermählten unter dem Jubel der Menge ins Freie und tanzten zu den Klängen einer Musikgruppe Sevillanas, einen mit dem Flamenco verwandten Volkstanz. Die Braut tat es barfuß.

Topless am Strand

Das Event beherrscht seit Wochen die Klatschspalten - nicht nur in Spanien, auch weltweit. Zu unglaublich scheint vielen die angebliche Liebeshochzeit einer steinreichen 85-Jährigen mit einem deutlich jüngeren Beamten.

Mit einem 30 Jahre alten Topless-Foto auf dem Cover feuerte das Magazin "Interviu" jetzt noch einmal den Hype um die greise Braut an. Der Anwalt von Cayetana Fitz-James Stuart, Javier Saavedra, kündigte am Dienstag an, die Herzogin werde voraussichtlich gerichtlich gegen das Blatt vorgehen - wegen Verletzung ihrer Persönlichkeitsrechte.

Der Weg ins späte Glück war steinig. Entrüstet hatten sich die sechs Kinder der Herzogin gegen die Vermählung mit dem 24 Jahre jüngeren Díez-Carabantes ausgesprochen. Aus Sorge um die Mutter - aber wohl auch das stattliche Erbe. Als der Bräutigam auf sämtliche Ansprüche verzichtete, fügte sich die Familie in die eigenwillige Lebensplanung der Herzogin.

"Gegen Scheidung, gegen Abtreibung, gegen all diese Gräuel"

Traditionsgemäß hatte Cayetana den spanischen König Juan Carlos um sein Einverständnis für die Hochzeit gebeten. Er soll ihr von der Vermählung abgeraten haben. Die einzige Tochter des 17. Herzogs von Alba entschied sich jedoch, dem weisen Rat nicht zu folgen. Zum dritten Mal in ihrem Leben trat die zweifach Verwitwete heute vor den Altar - angeblich auch, weil sie gläubige Katholikin ist: "Ich bin gegen Scheidung, gegen Abtreibung, gegen all diese Gräuel."

Gerade einmal 60 Gäste waren in den Palacio de las Dueñas in Sevilla geladen. Das ist im Vergleich zu ihrem rauschenden ersten Hochzeitsfest in der Kathedrale von Sevilla im Jahr 1947 ein eher bescheidener Rahmen.

Das Vermögen der agilen Mittachtzigerin wird auf bis zu 3,6 Milliarden Euro geschätzt. Der genaue Wert ihrer exquisiten Kunstsammlung, die unter anderem Werke von Tizian, Goya oder Velázquez enthält, kann nicht beziffert werden. Die Herzogin besitzt außerdem Burgen, Paläste und Ländereien. Alba trägt 50 Titel und steht damit im Guinnessbuch der Rekorde. Ihr voller Name lautet: María del Rosario Cayetana Paloma Alfonsa Victoria Eugenia Fernanda Teresa Francisca de Paula Lourdes Antonia Josefa Fausta Rita Castor Dorotea Santa Esperanza Fitz-James Stuart y de Silva Falcó y Gurtubay.

Der neue Ehemann der Herzogin hatte bislang für ein Monatsgehalt von 2000 Euro für die staatliche Sozialversicherung gearbeitet. Der 60-Jährige quittierte den Dienst bei der Behörde in Madrid und zog nach Sevilla zu seiner Angetrauten in den Las-Dueñas-Palast. Die Flitterwochen will das Brautpaar in Thailand verbringen.

ala/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: