Konzerte abgesagt Barry Manilow muss nach Not-OP pausieren

"Mandy", "Can't Smile Without You" und "Copacabana": Auf seiner Abschiedstour wollte Pop-Urgestein Barry Manilow seine Hits noch einmal bringen. Doch nun muss der 72-Jährige nach einer schwierigen OP kürzer treten.

Barry Manilow 2012 bei der "Echo"-Verleihung in Berlin: Probleme nach OP
DPA

Barry Manilow 2012 bei der "Echo"-Verleihung in Berlin: Probleme nach OP


Der amerikanische Popsänger Barry Manilow hat zwei Auftritte in den USA abgesagt. "Nach einem triumphalen, ausverkauften Konzert in Memphis musste Barry Manilow schnell zurück nach Los Angeles. Grund waren Komplikationen nach einer Notoperation im Mundbereich, die Manilow am Montag hatte", hieß es auf der Internetseite des 72-Jährigen.

Auch der geplante Besuch der Grammy-Verleihung am Montag in Los Angeles stehe für den Musiker auf der Kippe, hieß es weiter. Der 72-Jährige ist mit seinem aktuellen Album "My Dream Duets" für den wichtigsten Musikpreis der USA nominiert.

Er ist derzeit auf seiner selbst ernannten Abschiedstournee durch Nordamerika und Großbritannien. Die Konzerte vom Donnerstag und Freitag sollen nachgeholt werden.

Manilow hat mit Songs wie "Mandy", "Can't Smile Without You" und "Copacabana" Musikgeschichte geschrieben. Er verkaufte mehr als 80 Millionen Platten. Erste kommerzielle Erfolge feierte er Anfang der Siebziger zusammen mit Bette Midler, die er bei Auftritten in einschlägigen New Yorker Nachtclubs am Klavier begleitete.

gam/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.