Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Udo Jürgens: Letzte Ruhe in weißem Flügel

Grab von Udo Jürgens: Rund 200 Fans hatten sich eingefunden Zur Großansicht
AP/dpa

Grab von Udo Jürgens: Rund 200 Fans hatten sich eingefunden

Vor einem halben Jahr starb Udo Jürgens - nun wurde die Urne mit der Asche des Entertainers auf dem Wiener Zentralfriedhof beigesetzt. Die Familie erfüllte dem Sänger zudem einen letzten Wunsch.

Ein weißer Marmorflügel, der von einem Tuch aus Stein bedeckt ist, darunter der Namenszug - auch der Grabstein von Udo Jürgens ist eine letzte Verbeugung vor dem Musiker, der sich bei Auftritten häufig als Mann am Klavier inszenierte.

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist die Urne von Udo Jürgens nun beigesetzt worden. Bei der Trauerfeier nahmen Familie und Freunde Abschied von dem Entertainer, auch rund 200 Fans und Zaungäste hatten sich zu der Zeremonie eingefunden. Die britische Sängerin Shirley Bassey hatte einen Kranz geschickt.

Die Asche des Verstorbenen befindet sich in einer Urne in dem Marmorklavier. Die Familie erfüllte damit Jürgens' Wunsch, nicht unter der Erde begraben zu werden. Gestaltet wurde das Ehrengrab von Jürgens' Bruder, dem Künstler Manfred Bockelmann.

Udo Jürgens war am 21. Dezember 2014 bei einem Spaziergang in seiner Wahlheimat Schweiz zusammengebrochen und kurz darauf im Krankenhaus gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. Im Januar war die Urne in Zürich, Berlin und Wien aufgestellt worden, damit sich die Fans verabschieden konnten.

Die Trauerfeier ging nach etwa 45 Minuten zu Ende wie ein Konzert des Stars: mit langem Beifall.

eth/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: