Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Berlin: Schauspieler Frank Giering ist tot

Er verkörperte Andreas Baader, spielte in zahlreichen deutschen Fernseh- und Kinofilmen: Frank Giering ist tot. Der Schauspieler starb im Alter von nur 38 Jahren in Berlin.

Frank Giering: Menschenscheu und schüchtern Fotos
DPA

Berlin - Noch ist unklar, was genau geschah: Nach ersten Berichten soll Frank Giering tot in seiner Wohnung in Berlin-Charlottenburg aufgefunden worden sein. Die Berliner Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Weitere Informationen gebe es bislang nicht, sagte ein Sprecher. Auch ob es sich um einen natürlichen Tod handele oder nicht, könne noch nicht gesagt werden.

Giering, geboren 1971 in Magdeburg als Sohn eines Poliers, hatte nach dem Besuch der Schauspielschulen in Bochum und in Potsdam am Staatstheater Cottbus gespielt, wo er für das Fernsehen entdeckt wurde. Bekannt wurde er durch seine Hauptrolle in dem Film "Funny Games", den Durchbruch schaffte er 1999 als rebellischer Ausreißer in "Absolute Giganten". Auch in den Kinofilmen "Baader" und "Hierankl" spielte er mit.

Seit 2006 gehörte er als Kommissar Henry Weber an der Seite von Christian Berkel zum Team der ZDF-Krimiserie "Der Kriminalist".

In dieser Rolle stand er auch zuletzt wieder vor der Kamera, sagte eine Sprecherin seiner Agentur. Die zuständige Produktionsfirma Odeon Film zeigte sich tief bewegt "über den viel zu frühen Tod dieses jungen, talentierten Schauspielers". In einer Mitteilung heißt es weiter: "Mit Frank Giering verlieren wir einen sehr geschätzten Kollegen, der uns die vergangenen vier Jahre begleitet und bereichert hat." Sein Tod sei völlig überraschend gekommen.

Im Februar hatte Giering SPIEGEL ONLINE ein .

jjc

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: