"Forbes"-Liste der reichsten Sängerinnen Die Millionenmusikerinnen

Beyoncé ist laut "Forbes"-Magazin die weltweit bestverdienende Sängerin. Sie kassierte demnach in nur einem Jahr fast so viel wie Adele und Taylor Swift an Platz zwei und drei zusammen.

AFP

Das Hit-Album "Lemonade" und eine Tournee um die ganze Welt: US-Sängerin Beyoncé Knowles hat unter anderem damit zwischen Juni 2016 und 2017 laut dem Magazin "Forbes" so viel Geld gemacht wie keine andere Sängerin. Mit 105 Millionen Dollar Jahreseinkommen führt sie die jährliche Liste des Magazins an.

Zu weiteren wichtigen Einkommensquellen der R&B-Sängerin zählen den Angaben zufolge neben Album und ihrer "Formation"-Tournee auch ihre Ivy Park Modelinie. Auf der Liste der reichsten Promis des Magazins, die auch Männer und verschiedene Branchen nennt, muss sich Knowles allerdings Musikerkollege Sean "Diddy" Combs geschlagen geben. Er verdiente demnach 130 Millionen Dollar.

Die britische Sängerin Adele kam mit 69 Millionen Dollar auf Platz zwei der bestverdienenden Musikerinnen. US-Popstar Taylor Swift erzielte laut der Liste 44 Millionen Dollar. Adeles Album "25" hatte 2015 Verkaufsrekorde gebrochen und sie ging ebenfalls auf Tour. Anders als Beyoncé hat Adele laut "Forbes" abseits ihrer Kunst allerdings keine weiteren nennenswerte Einkünfte.

Swift, die 2016 mit 170 Millionen Dollar noch an der Spitze der Liste stand, kam nun noch auf Platz drei. Ihre weltweite Tournee "1989" ist beendet. Angesichts ihres neuen Albums "Reputation" erwartet "Forbes", dass Swift ihre Einnahmen in den kommenden zwölf Monaten noch mal ordentlich steigern können wird. Auch eine neue Tour stehe an.

"Forbes" schätzte für die Liste die Einnahmen vor Steuern über zwölf Monate - Interviews mit Managern, Agenten, Anwälten und einigen der Stars dienten als Grundlage. Es wurden auch Daten von Branchenverbänden und der Tracking-Firma Nielsen SoundScan ausgewertet.

Fotostrecke

10  Bilder
"Forbes"-Liste: Gehaltscharts der Sängerinnen

Der kanadische Superstar Celine Dion kam der Auswertung zufolge noch auf Platz vier - mit 42 Millionen Dollar. Nach dem Tod ihres Mannes Rene Angelil im Januar 2016 hatte sie sich aus Las Vegas etwas zurückgezogen.

apr/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.